Leichtathleten in Wehdel und Stuhr erfolgreich; 04.09.2010

Am vergangenen Wochenende gingen einige Leichtathleten des TSV Otterndorf bei Wettkämpfen in Wehdel und Stuhr Moordeich an den Start. Dabei konnten sie nicht nur viele vordere Platzierungen erreichen, sondern auch noch einige Bestleistungen aufstellen. Foto: Sean, Niklas und Sebastian

Lars Kluge gewann in M 13 im Weit- und Hochsprung, sowie über 60 Meter Hürden. Erstmals lief er diese Strecke im Dreierrhythmus, was seine Bestzeit gleich um mehr als eine Sekunde auf 11,23 Sek. pulverisierte.

Johanna Burgmann gewann in W 15 ungefährdet den 100m-Sprint in 13,16 Sekunden, im Weitsprung passte der Anlauf nicht richtig, sie verschenkte einen halben Meter, daher standen nur 4,44 Meter zu Buche.

Helene Eulenstein (W 14) gewann den Hochsprung mit 1,44 Meter und verbesserte ihre Bestleistung im Weitsprung auf 4,73 Meter, eine gute Weite, zumal ihre Anlaufgeschwindigkeit zurzeit nicht optimal ist.

Für Marc Küster (M15) hat sich der Start in Stuhr besonders gelohnt, erstmals lief er die 100 Meter unter 13 Sekunden, und das in Vor- und Endlauf gleich zweimal, seine Bestleistung steht jetzt auf 12,84 Sekunden. Auch über 300 Meter steigerte sich Marc, der mal wieder auf der ungeliebten Außenbahn starten musste, nochmals um fünf Hundertstel auf 41,40 Sekunden.

Ann-Kathrin Kopf (W 14) siegte im Weitsprung mit sehr guten 5,18 Meter. Über 300 Meter ging sie als einziges Mädchen im schnelleren Jungenlauf an den Start. Marc Küster konnte sie nicht schlagen, lief aber sehr gute 42,15 Sekunden. Dieser Lauf diente für Ann-Kathrin als Vorbereitung für ihren Start in der Auswahlmannschaft Niedersachsens am kommenden Wochenende in Berlin. Dort findet der Ländervergleich der norddeutschen Länder statt und Ann-Kathrin ist für Niedersachsen über 300 Meter und in der 4x100m-Staffel nominiert.

Niklas Petersen (M11), der in dieser Saison schon mehrfach gute Leistungen über die 50 Meter, im Weitsprung und im Schlagballwurf gezeigt hat, konnte in Wehdel nun auch in seinem ersten Speerwurf-Wettkampf überzeugen. Mit 23,76 Metern erreichte er eine beachtliche Weite mit dem 400-Gramm-Speer. Er lief die 50 Meter in 7,76 Sekunden und warf den Ball auf 40,50 Meter.

Ganz besonders hervorzuheben ist die Saisonabschlussleistung von Niklas Schwanemann (M12), der in einem schnellen 1000-Meter-Lauf mit 3:13,72 Minuten eine neue persönliche Bestleistung aufstellte und damit den Kreisrekord um nur 1,32 Sekunden verfehlte. Eine beachtliche Leistungssteigerung um 8 Sekunden, die ihn auf Platz 5 der Niedersächsischen Landesbestenliste katapultierte und zugleich einen neuen Bahnrekord in Wehdel bedeutete.

Auch Sebastian Dierking (93) und Sean Hahnefeldt (94) gingen über 1000 Meter an den Start und überzeugten mit ihren Leistungen. Sebastian verbesserte seine Vorjahresbestleistung um über 20 Sekunden auf exzellente 2:48,70 Minuten und blieb damit erstmalig in einem Einzelrennen unter der 3-Minuten-Marke, nachdem er bereits in diesem Jahr innerhalb der 3x1000m-Staffel deutlich unter 3 Minuten gelaufen war.

Sean, der in diesem Rennen die ersten zwei Runden als Tempomacher für Sebastian diente, lief zwar keine neue Bestzeit, zeigte aber, dass es für ihn keine Schwierigkeit bedeutet, Zeiten um 2:40,0 Minuten und schneller zu laufen. Mit 2:40,57 Minuten lief er sicher und souverän durchs Ziel und verbesserte den Bahnrekord in Wehdel um 7,53 Sekunden.

Martina Müller u. Joachim Hahnefeldt