Saisonabschluss der Leichtathleten

Durch den späten Termin der Sommerferien war die Freiluftsaison der Leichtathleten zu diesem Zeitpunkt fast abgeschlossen. Bedingt durch eine zu lange Trainingspause starteten nur noch wenige Athleten überhaupt bei Wettkämpfen.

Als einzige nahm Johanna Burgmann für die Mannschaft des KLV-Cuxhaven beim Kreisvergleich in Oldendorf teil. Beim Sichtungswettkampf für die Auswahlmannschaft hatte Johanna im Weitsprung endlich mal problemlos das Brett getroffen und eine neue Bestleistung von 4,28m aufgestellt. In Oldendorf sprang sie 4,06m, lief über 75m mit 10,98 Sek. noch mal eine elektronische Zeit unter 11 Sekunden. Im Hochsprung waren leider nur 1,24m drin, Johanna muss im Wintertraining die Technik deutlich verbessern. Bei einem abschließenden Wettkampf in Wehdel verbesserte Johanna dann ihre Weitsprungbestleistung um weitere zwei Zentimeter auf 4,30m.
Helene Eulenstein ging ebenfalls in Wehdel an den Start, bewies, dass sie auch mit wenig Training klar über 4m weit springen kann (4,15m). Sie gewann auch den Hochsprung mit “nur” 1,22m, Helene muss ebenso an der Technik arbeiten.
“Vielstarter” Lars Kluge ging noch zweimal in Wehdel an den Start, aber die 4m im Weitsprung blieben ihm in dieser Saison versagt. In der nächsten Saison sind sie kein Thema mehr, bestimmt! Über 1000m lief Lars gute 3:59,4 Minuten und damit erstmals unter vier Minuten. Außerdem verbesserte er sich im Schlagballwurf auf 36 m.
Nina-Kristin Müller startete nach Ferien und Klassenfahrt fast ohne Training im Weitsprung. Da sie selten Weitsprung trainiert, gelingt es ihr nicht ihre hohe Anlaufgeschwindigkeit in Weite umzusetzen, aber mit 4,45m schaffte sie den Sprung auf Platz acht der Bezirksbestenliste.
An einem der seltenen trockenen Tage im September war dann die gesamte Abteilung aktiv: mit unserem Abteilungsleiter Wolfgang Tillmanns als geprüftem Abnehmer, einigen Eltern als tatkräftigen Helfern “machten” wir das Sportabzeichen. Fast alle Athleten schafften die geforderten Leistungen in den vier Disziplinen Sprint, Sprung, Wurf/ Stoß und Mittelstreckenlauf. Auch die fünfte Disziplin, das Schwimmen, dürfte für alle kein Problem sein.
Die letzten drei Wochen vor den Herbstferien standen dann für die Leistungsgruppe schon im Zeichen der ersten Trainingseinheiten des Wintertrainings. Mit verschiedenen Zirkeltrainingsübungen wird die allgemeine Kondition verbessert, worauf nach den Herbstferien in der Halle das Krafttraining aufbauen kann. In der Planung steht, bereits im Dezember mit einigen Athleten in Hannover in der Halle wieder an der Start zu gehen.