Pilates – ein ganzheitliche Trainingsmethode

Nach der Pilatesmethode zu trainieren bedeutet, eine besondere Achtsamkeit für die Körperhaltung zu erfahren und somit zu einer neuen Bewegungsqualität im Training und Alltag zu gelangen. Körperstrukturen kommen in die richtige Balance, was die Grundvoraussetzungen zu einem effektiven Training sind.

Im Mittelpunkt des Trainings neben Körperhaltung und Balance steht die Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur und die Mobilisierung und Stabilisierung der Wirbelsäule als zentrale Achse des Körpers, Beweglichkeit in allen Gelenken und Kraftaufbau über den ganzen Bewegungsumfang der Gelenke hinweg.

Der mentale Ansatz dieser Methode fördert das Körperbewusstsein – der Fokus liegt auf der Bewegungsqualtität. Schon Schiller sagte:  „Es ist der Geist, der sich den Körper baut.“ Jede einzelne Übung wird kontrolliert und achtsam ausgeführt und ist mit der Atmung koordiniert. Die Qualität jeder einzelnen Bewegung steht im Vordergrund, jedem Detail im Ablauf wird Aufmerksamkeit geschenkt. Der Körper speichert so korrekte Bewegungsabläufe ab, falsche Haltungs- und Bewegungsmuster werden korrigiert.

Grundlage aller Übungen sind sogenannte Prinzipien, die helfen, die Kraft des eigenen Körpers ohne Verspannung, aber mit Konzentration bei gleichzeitiger Präzision zu erleben. Diese Prinzipien können auf alle Arten von Bewegungen angewandt werden, sei es im Sport oder im Alltag.

Das ursprüngliche Pilatestraining nach Joseph Pilates wurde in den letzten Jahren von Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern auf den neuesten Stand der Sportmedizin gebracht und gruppentauglich konzipiert. So kann dieses Training jedem sportgesunden Interessenten eine echte Bereicherung für Körper und Geist sein.