Hahnefeldt und Schwanemann laufen allen davon; 15.u.29.11.2015

Nach dem sehr guten Abschneiden beim 119. Ellernbruch-Cross, dem Eröffnungslauf der Fünfer-Cross-Serie des SC Weyhe, absolvierten die Otterndorfer Mittelstreckler Sean Hahnefeldt, Niklas Schwanemann, Sebastian Dierking und Steffen Kopf im November zwei weitere Läufe der Serie, und zwar den 80. Walkater-Cross in Melchiorshausen und am vergangenen Wochenende den 26. Sandberg-Cross in Barrien.

Alle vier Athleten starteten in Melchiorshausen in der offenen Klasse der Männer und Jugendlichen über die 4000 Meter lange und durch Dauerregen extrem aufgeweichte Strecke. Hahnefeldt und Schwanemann setzten sich souverän in ihren Altersklassen gegen die Konkurrenz durch. Dierking wurde Zweiter in der Männerklasse und Kopf Fünfter in der U-18-Klasse.

Eine halbe Stunde später traten Hahnefeldt und Schwanemann erneut an, und zwar auf der 8200 Meter langen Langstrecke, wo sie auf einen ausgeruhten Sebastian Kohlwes vom LC Hansa Stuhr trafen, der vom Start weg ein hohes Tempo anging.

Leider stellten sich bei Hahnefeldt im Verlauf des Rennens starke Wadenschmerzen ein, so dass er dem führenden Stuhrer nicht mehr folgen konnte. Er wurde Zweiter vor Schwanemann, der sich vor dem Nordbremer Andreas Oberschilp den dritten Rang erlief.

Nach sehr viel Regen und Matsch in Melchiorshausen hatten sich die Athleten aus der Medemstadt am vergangenen Wochenende in Barrien beim Sandberg-Cross auf leichten Nieselregen und starken Wind einzustellen.

Auf der 3400 Meter langen Mittelstrecke kontrollierten Hahnefeldt und Schwanemann das gesamte Teilnehmerfeld vom Start an und sicherten sich den ersten Platz in ihren Altersklassen. Dierking erreichte einen sehr guten dritten Platz.

Natürlich gaben sich die beiden Ausnahmeläufer auch in Barrien nicht mit einem Lauf zufrieden, so dass es nach 40 Minuten wieder an die Startlinie ging, und zwar für die diesmal 10250 Meter lange Langstrecke.

Wie von allen Zuschauern erwartet kam es erneut zu einem Duell zwischen dem Stuhrer Sebastian Kohlwes und Hahnefeldt.

Kohlwes suchte wie schon in Melchiorshausen sein Heil in der Flucht, was ihm aber diesmal nicht gelingen sollte. Wie ein Schatten folgte der Otterndorfer dem Stuhrer, dem es trotz mehrerer Ausreißversuche nicht gelang, seinen Verfolger abzuschütteln.

Die Entscheidung fiel dann in der sechsten Runde am Sandberg. Hahnefeldt, der trotz des Doppelstarts und des sehr hohen Tempos noch über genügend Kraftreserven verfügte, überlief Kohlwes und überquerte mit sieben Sekunden Vorsprung die Ziellinie. Die Uhr blieb bei fabelhaften 35:43 Minuten stehen.

Auch Schwanemann, der in diesem Rennen den dritten Platz belegte, lief mit 37:09 Minuten eine absolute Top-Zeit im Gelände.


J. Hahnefeldt

Wandertag Alt Herren II, Turnriege am 22.11.

Wie jedes Jahr findet im Herbst der Wandertag der Altherrenriege II statt. Am Sonntag, dem 22. November 2015 war der Treffpunkt im Herzen Otterndorfs bei Riegenführer Rolf Pieper. Das Wetter spielte außerordentlich gut mit: war doch heftiger Wind und Regen angesagt, so war es doch heute trocken und für Ende November sah es einigermaßen freundlich aus! Pünktlich um 9:30 Uhr ging es dann los. Auf Schusters Rappen wollten wir diesmal die nähere Umgebung erkunden: mit 26 Sportlern ging es los in Richtung Müggendorf.
Entlang der Müggendorfer Strasse bogen wir dann nach einigen Pausen ab in Richtung Norden. Der Elbdeich sollte unsere nächste Station sein.
Der Wind wurde etwas stärker und bei einer Pause hinter dem Deich wagten wir noch einen Blick über den Deich in Richtung Norden.
Dort waren einige Windsurfer bei recht moderaten Temparaturen immer noch mit Spaß beim Surfen zu beobachten. Unser Mittagessen, leckeren Grünkohl mit Salz- und Bratkartoffeln mit Kassler und Wurst konnten wir dann in der Gastwirtschaft Pankrath genießen.
Hatte das Wetter bis hierhin herbstlich mitgespielt, konnten wir nun beobachten, wie der Winter draußen Einzug hielt. Es stürmte und es fing an zu schneien! Rolf hatte wieder mal gut geplant: beim Wandern gutes Wetter und beim Essen: herrlich zu sehen, wie es draußen schneit.
Nach dieser Stärkung brachen wir dann auf, um die letzte Etappe bis in die Innenstadt anzugehen: über die Schleusenstraße gingen dann fast alle wieder in Richtung Stadt. Der letzte Treffpunkt zum gemeinsanmen Kaffee und frischen Butterkuchen sollte nun in den Medemstuben sein.
Bis in die späten Nachmittagsstunden wurde hier dann noch getagt und heiße und kalte Getränke genossen. Es war mal wieder ein schöner, genußreicher Wandertag.

RRC High Fidelity in Winsen auf Medallienjagd

2 x Gold für Otterndorf
Landesmeister Junioren Klasse
Neele Ohngemach&Tim Wilshusen
Landesmeister C-KLassse
Nele Stockhusen&André Kroll

Hahnefeldt erneut Doppelsieger beim Ellernbruch-Cross; 01.11.2015

Hahnefeldt siegt vor Kohlwes

Zur Eröffnung der neuen Cross-Saison startete Sean Hahnefeldt vom TSV Otterndorf beim 119. Ellernbruch-Cross, dem ersten Lauf der Fünfer-Cross-Serie des SC Weyhe.

Wie im letzten Jahr feierte er erneut einen Doppelsieg über die Mittel- und Langstrecke.

Nachdem er sich auf der 4000 Meter langen Mittelstrecke mit 13:34 Minuten souverän gegen Andreas Oberschilp von der LG Bremen Nord durchgesetzt hatte, traf er 45 Minuten später auf den starken Sebastian Kohlwes von der LC Hansa Stuhr.

Auf der 8200 Meter langen Strecke, die auf einem viermal zu durchlaufenden Rundkurs zu absolvieren war, hielt sich Hahnefeld zunächst innerhalb einer Fünfergruppe auf, die sich bis zur dritten Runde schon weit vom Verfolgerfeld abgesetzt hatte.

In der vierten Runde ergriff der Stuhrer die Initiative und zog das Tempo an. Der Otterndorfer hatte aufgepasst und heftete sich an die Fersen von Kohlwes. Bis zur 100 Meter langen Zielgeraden lieferten sich die beiden Athleten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches Hahnefeldt im Endspurtduell aufgrund seiner sehr guten Sprintqualitäten mit 28:01 Minuten für sich entscheiden konnte.

Kohlwes musste sich in 28:02 Minuten knapp geschlagen geben.

J. Hahnefeldt