Saisonauftakt: „Herren 30“ ohne Startprobleme, 13.05.2011

Die einen legten einen glanzvollen Start hin, die anderen standen auf verlorenem Posten: Der Saisonauftakt fiel für die Otterndorfer Tennisteams unterschiedlich aus.
Mit Spannung erwartet wurde die Premiere der neu gebildeten „Herren 30“-Mannschaft, die bei Blau-Weiß Nesse antreten musste. Die Auftakthürde in der Kreisklasse meisterte das Team beim 6:0-Sieg ohne Probleme. In den Einzel- und Doppelpartien gaben die Otterndorfer Lars Rieger, Stefan Krüger, Marcus Pobbig und Marcus Mende kaum Punkte ab (72:4-Spiele!) und befinden sich auf Meisterschaftskurs.
3:3 in der Landesliga
Auch die beiden „Damen 30“-Teams setzten am Wochenende ein Ausrufezeichen. Die erste Mannschaft, die sich in der Landesliga etabliert hat, holte in Buchholz ein 3:3. Zum Einsatz kamen Anette Busch, Carola Barnewold, Viola thom Suden und Carolin Danz.

Die zweite Mannschaft – mit Kerstin van der Meer, Melanie Schlag, Inge Platz und Annelie Frank – hatte beim 6:0-Sieg in Lilienthal wenig Probleme und verlor in dieser Kreisklassenbegegnung nur einen Satz.
Auch die „Damen 40“-Mannschaft war im Einsatz und holte ein leistungsgerechtes 3:3. Beate Dräger besiegte Gudrun von Hassel mit 7:5, 6:2, Bianca Bensch setzte sich gegen Heidrun Schult-Nuske mit 6:2, 5:7, 6:1 durch und Dagmar Götting gewann gegen Gabriela Uthes mit 4:6, 6:2, 6:4. Babett Allers verlor gegen Ute Vogel mit 4:6, 4:6. Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für Nordholz. Das Doppel Bensch/Allers unterlag gegen Hassel/Vogel mit 7:5, 3:6, 6:7 genauso wie Dräger/Götting gegen Goedecke/ Uthes mit 4:6, 7:6, 4:6. Die völlig neu formierte „Herren 40“-Mannschaft, die den freiwilligen Rückzug von der Verbandsliga in die Verbandsklasse angetreten hatte, traf auf eine klar favorisierte 2. Ottersberger Mannschaft, deren Spieler zum Teil über Oberliga-Erfahrung verfügen. In allen sechs Einzel- und Doppelbegegnungen verlor das Otterndorfer Team, das aus Rüdiger Cordts, Thomas Busch, Jan Pieper und Thomas Schröder bestand, deutlich in zwei Sätzen.
Eine Packung gab es auch für die 2. „Herren 50“-Mannschaft, die in der Kreisklasse das einzige Heimspiel des Wochenendes austrug. Rolf Großmann, Jürgen Kasischke, Uwe Lehr und Michael Vogel verloren ihre Einzel gegen die Spieler aus Bexhövede in zwei Sätzen. Den Ehrenpunkt zum 1:5 holte Großmann gemeinsam mit Michael von Hassel im Doppel.
Entscheidung im Doppel
Die 1. „Herren 50“-Mannschaft, die sich zu Saisonbeginn durch den Spitzenspieler des Vereins, Frank Gersmann, verstärkte, zog sich dagegen in der Bezirksklasse deutlich besser aus der Affäre. Gersmann und Reinhard Joost lösten im Auswärtsspiel beim TSV Bederkesa ihre Aufgabe im Einzel ohne Probleme. In zwei Sätzen unterlagen Hans-Jürgen Grundei und Jörn Putzig. Die Doppelpaarung Gersmann/Putzig brachte Otterndorf anschließend mit 3:2 in Führung. Der entscheidende Punkt zum 4:2-Auswärtssieg geht auf das Konto der beiden neuen TSV-Sportwarte Reinhard Joost und Hans-Peter Grohens.

Bezirksmeisterschaften Verden; 15.05.2011

Bei den Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten, die am vergangenen Sonntag bei kühlem Schauerwetter in Verden stattfanden, bewiesen die Leichtathleten des TSV Otterndorf wieder einmal ihre Leistungsstärke. Bei für eine Bezirksmeisterschaft zahlenmäßig und auch leistungsmäßig erfreulich starker Konkurrenz, holten sie vier Titel und drei Vizetitel nach Otterndorf.

Gleich zwei Titel erlief sich Sean Hahnefeldt in der B-Jugend. Zunächst gewann er in einem schnellen, taktisch klug gelaufenen Rennen über 800m, in dem er in einem langen Spurt auf den letzten 100 Metern noch den vor ihm liegenden Läufer, der bereits der Männerklasse angehört, überholte. Er siegte mit der Superzeit von 1:58,24 Minuten. Damit lief Hahnefeldt diese Strecke in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal unter der magischen Zwei-Minuten-Grenze.

Nur zwei Stunden nach diesem harten Rennen siegte Hahnefeldt dann auch noch über 400m, in der ebenfalls guten Zeit von 54,13 Sek.

Auf leicht rutschigem Boden reichten Jörn Bargstedt 1,80m zum Gewinn des Titels im Hochsprung der A-Jugend; er hat in diesem Jahr bereits 1,85m übersprungen. Nach vier ungültigen Versuchen im Weitsprung holte sich Bargstedt mit 5,85m im fünften Versuch noch den Vizetitel.

Ann-Kathrin Kopf, die noch der Schülerklasse W 15 angehört, startete bei der B-Jugend, d.h. bei den 16 bis 17jährigen. Einmal mehr bewies sie ihr großes läuferisches Talent. Im Endlauf über 100m war sie der zwei Jahre älteren Mareike Schuster von der LAV Zeven um 7 Hundertstel nur knapp unterlegen und lief mit 12,64 Sek. neue persönliche Bestzeit.

Ihren Lauf über 800m ging sie etwas zu schnell an, ließ nach 200m Malizya Vömel (Verden) und Lea Sussmann (Nordheide) passieren, hielt sich aber dicht hinter diesen beiden Läuferinnen. In einem langen Spurt auf den letzten 200m konnte Kopf diese beiden Läuferinnen überholen und ihre Führung knapp bis ins Ziel retten. Mit der tollen Zeit von 2:14,85 Minuten erkämpfte sich Kopf diesen Titel hart, verbesserte gleichzeitig ihre Bestzeit aus dem letzten Jahr um ganze vier Sekunden.

Ebenfalls ein couragiertes Rennen über 800m lieferte Sebastian Dierking in der A-Jugend ab. Er ging das Rennen sehr schnell an und konnte das hohe Tempo bis ins Ziel halten, was mit dem vierten Platz und der neuen Bestzeit von 2:05,65 Minuten belohnt wurde.

Über 400m ging Dierking ebenfalls an den Start, er lief er 55,60 Sek.

Marc Küster ging über 400m in der B-Jugend an den Start. Wieder einmal musste er auf der ungünstigen Außenbahn laufen, trotzdem wurde er mit 59,10 Sek. insgesamt Fünfter der Konkurrenz aus mehreren Läufen.

Johan Geisler lief in der B-Jugend im Vorlauf über 100m gute 12,32 Sek., was jedoch nicht zur Teilnahme am Endlauf reichte.

Unter 24 Teilnehmern im Weitsprung qualifizierte sich Geisler für das Finale der besten acht Springer, mit 5,59m belegte er Platz 7.

Jan-Hendrik Danschke stellte in der B-Jugend im Kugelstoßen mit 10,44 m und im Speerwurf mit 38,98m zwei persönliche Bestleistungen auf und belegte damit Platz 10 bzw. 7.

Durch abiturbedingten großen Trainingsrückstand konnte Imke Meyer im Weitsprung und über 100m keine guten Platzierungen erreichen.

Einen weiteren Vizetitel holte die 4 mal 100m-Staffel in der A-Jugend. Trotz eines etwas verpatzten Wechsels lief die Staffel in der Besetzung Küster, Bargstedt, Danschke, Geisler mit 49,02 Sek. immerhin unter 50 Sek. Die Staffel trat erstmals in dieser Besetzung an und bei intensiverem Wechseltraining ist auch eine Zeit unter 48 Sek. drin.

Martina Müller

Otterndorf: Drei Siege, drei Niederlagen, 19.05.2011

Otterndorfer Tennismannschaften: Am zweiten Punktspieltag der Sommersaison holten sie jeweils den zweiten Sieg. Die „Herren 30“, die „Herren 50 I“ und die „Damen 30 II“ konnten sich damit eine hervorragende Ausgangslage beim Kampf um die Meisterschaft erarbeiten. Für drei andere Otterndorfer Teams verlief der letzte Punktspieltag dagegen enttäuschend.
Bereits nach den Einzeln hatte die 1. „Herren 50“-Mannschaft (Bezirksklasse) den Sieg gegen Lunestedt unter Dach und Fach gebracht. Frank Gersmann/Hans-Peter Grohens und Hans-JürgenGrundei/Jörn Putzig traten anschließend gemeinsam auch im Doppel an und feierten den 5:1-Erfolg (Niederlage für Gersmann/Grohens). Hinter dem ebenfalls ungeschlagenen Langener TC ist Otterndorf auf den zweiten Tabellenplatz geklettert.

Dort findet sich auch die neu formierte „Herren 30“-Mannschaft wieder, die in der Kreisklasse ihr zweites Spiel mit 6:0 gewann. Lars Rieger, Stefan Krüger, Detlef Nuske und Marcus Pobbig ließen ihren Gegnern vom Bremervörder TV keine Chance und gewannen ihre Einzel- und Doppelspiele klar in zwei Sätzen.
Die 2. „Damen 30“-Mannschaft übernahm nach dem 5:1 gegen TuS Hipstedt die Tabellenführung in der Kreisklasse. Kerstin van der Meer gewann in drei Sätzen, währendMelanie Schlag und Heike Schröder zwei Sätze benötigten. Hart umkämpft war das Einzel von Nina Thiele, die nur knapp unterlag (6:7/5:7). Schlag/van der Meer gewannen anschließend ihre Doppel eindeutig.
Den drei Siegen der TSVTeams stehen jedoch auch drei Niederlagen gegenüber. Nach dem 3:3 zum Saisonauftakt unterlagen die Landesliga-Spielerinnen der 1. „Damen 30“-Mannschaft im Heimspiel dem Team aus Haste. Im Einzel punktete Anette Busch, während Carola Barnewold, Viola thom Suden (Drei-Satz-Spiel) und Carolin Danz verloren. Busch/Danz sorgten für den zweiten Punkt der Otterndorfer Mannschaft. Carola Barnewold und Svenja Gersonde unterlagen dagegen. Punktgleich mit dem Ahlhorner SV rangieren die Otterndorferinnen damit am Tabellenende. Am kommenden Sonntag wird eine Vorentscheidung in der Abstiegsfrage erwartet, wenn die Teams aus Ahlhorn und Otterndorf aufeinandertreffen.
Dort ist zurzeit auch die 2. „Herren 50“-Mannschaft (Kreisklasse) zu finden. Rolf Großmann, Uwe Lehr, Michael Vogel und Herbert Winter lagen beim TV Schiffdorf nach den Einzeln mit 0:4 im Rückstand. Im Doppel gestalteten die Otterndorfer die Begegnungen spannend, mussten sich aber ebenfalls geschlagen geben. Im Doppel kam auch Michaelvon Hassel zum Einsatz.
Bei der 2. Mannschaft des Bremerhavener TV mussten die Otterndorfer Herren antreten. Tom-Lennart Uhtes, Jannis Zahrte, Jonas Grundei und Julian Lohr zogen sich zum Teil zwar achtbar aus der Affäre, konnten jedoch im Einzel und Doppel letzten Endes nicht den erhofften Ehrenpunkt verbuchen.

Kein Befreiungsschlag für Landesliga-Team, 23.05.2011

Damen 30/Landesliga
TSV Otterndorf – Ahlhorner SV: 0:6

Im Abstiegskampf blieb der erhoffte Befreiungsschlag für Otterndorf aus. Lediglich Anette Busch gelang ein Satzgewinn, doch auch sie unterlag am Ende (6:3, 3:6, 2:6). Viola thom Suden, Svenja Gersonde und Carolin Danz verloren in zwei Sätzen. Auch in den Doppelbegegnungen war Otterndorf chancenlos.

Herren 40/ Verbandsklasse
TSV Otterndorf – TV Horneburg: 2:4

Guido Hahne (3:6, 6:1, 6:2) und Rüdiger Cordts (6:3, 6:3) punkteten für Otterndorf, Jan Pieper unterlag deutlich und Thomas Busch musste im zweiten Satz beim Stand von 7:5 und 4:4 das Spielabbrechen. Hahne/Cordts verloren im Doppel knapp in drei Sätzen (6:3, 5:7, 3:6), Pieper und Jos van der Meer unterlagen mit 3:6 und 2:6.

Herren 50/ Bezirksklasse
TSV Otterndorf – TV RW Loxstedt: 4:2

Frank Gersmann (6:0,6:0), Reinhard Joost (7:5, 6:1) und Jörn Putzig (3:6, 6:0, 6:2) sorgten nach den Einzeln für die Führung.Hans-Jürgen Grundei, der zuvor sein Einzel verloren hatte, holte gemeinsam mit Gersmann den entscheidenden Punkt im Doppel (6:2, 6:0). Joost und Hans-Peter Grohens hatten in drei Sätzen das Nachsehen (3:6, 7:5, 2:6). Damit ist Otterndorf nach drei Spielen ungeschlagen.

Herren 30/ Kreisklasse
TuS Hipstedt – TSV Otterndorf: 2:4

Drittes Spiel, dritter Sieg: Lars Rieger, Stefan Krüger und Marus Pobbig sorgten für die Führung der Otterndorfer nach den Einzeln. Marcus Mende, der sein Einzel verlor, unterlag auch an der Seite von Pobbig in zwei Sätzen. Krüger/Rieger sorgten mit 6:0, 6:0 für den vierten Punkt.

Herren/Kreisklasse
SC Hemmoor – TSV Otterndorf: 4:2

Florian Ehrenberg gewann 6:1, 6:4 gegen den Otterndorfer Jannis Zahrte. Mit diesem Ergebnis trennten sich auch Henning Koch und Jannik Gersmann. Martin Hinsch setzte sich ebenfalls deutlich gegen Jonas Grundei durch (6:2, 6:2). Der Otterndorfer Julian Lohr kämpfte sich in den dritten Satz, den er gegen Max Kupkowski gewann (4:6, 6:2, 4:6). Ehrenberg und Koch dominierten das Doppel gegen Zahrte/Gersmann (6:1, 6:0). Grundei und Lohr setzten sich mit 6:0 und 6:4 gegen die Hemmoorer Doppelpaarung Hinsch/Christian Scheele durch.

Herren 50/ Kreisklasse
TSV Otterndorf II – TSV Ihlienworth: 2:4

Im Nachbarschaftsderby war bereits nach den Einzeln für die Otterndorfer nichts zu holen. Rolf Großmann verlor gegen den Ihlienworther Thomas Rüsch mit 3:6, 3:6 ebenso wie Jürgen Kasischke, der Horst Stüben 3:6, 4:6 unterlag. Herbert Winter zog gegen Wilfried Meyn den Kürzeren (2:6, 2:6). Nachdem der Otterndorfer Uwe Lehr den ersten Satz gewonnen hatte, gingen der zweite und entscheidende dritte Satz an Burkhard Sprunck (6:4, 0:6, 3:6). In den beiden Doppel-Begegnungen gewannen Großmann und Uwe Rehm gegen Sprunck/ Meyn. Lehr/Herbert Winter besiegten Bernd Kettelhodt und Werner Schneid.

Top-Leistungen in Bremen; 21.05 u. 01.06.2011

Bei zwei Leichtathletiksportfesten in Bremen, der Werder Gala und dem Hermann-Dressel-Sprintcup, machten einige Leichtathleten des TSV Otterndorf mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam.

Die Mittelstreckler Sean Hahnefeldt und Sebastian Dierking liefen über 1500 Meter bei der Werder Gala mit 4:09,54 Minuten bzw. 4:23,42 Minuten im Bereich ihrer Bestzeiten.

Über die seltener gelaufene 1000-Meter- Strecke im Rahmen des Sprintcups liefen beide dann schnelle Rennen und steigerten ihre Bestzeiten deutlich auf 2:34,37 Minuten bzw. 2:46,06 Minuten. Insbesondere Sean Hahnefeldt konnte mit einem dritten Platz als B-Jugendlicher hinter zwei Läufern der Männerklasse ausgesprochen zufrieden sein.

Erstaunliche Leistungssteigerungen in beiden Wettkämpfen zeigte Johan Geisler (Jugend B). Im Weitsprung steigerte er sich auf gute 5,90 Meter, die in dieser Saison noch den Sprung über die magische 6-Meter-Linie erhoffen lassen. Beim Sprintcup bewies er mit 24,02 Sekunden über 200 Meter und mit 12,02 Sekunden über 100 Meter, dass er seine Schnelligkeit deutlich verbessert hat.

Marc Küster steigerte seine Bestleistung über 200 Meter auf 25,70 Sekunden und schaffte damit die Quali für die norddeutsche B-Jugend-Meisterschaft.

Hatte Ann-Kathrin Kopf (W 15) bei der Werder Gala schon mit einem neuen Bezirksrekord über 300 Meter in 40,01 Sekunden einen weiteren Beweis ihrer Leistungsstärke erbracht, gewann sie beim Sprintcup über 60, 100 und 300 Meter jeweils deutlich und damit natürlich auch den Gesamtsieg. Dabei pulverisierte sie ihre Bestzeit über 100 Meter um weitere 12 Hundertstel auf nunmehr 12,51 Sekunden, womit sie derzeit in Niedersachsen an erster Stelle steht.

Martina Müller