Imke Meyer gewinnt Sprint-Cup in Bremen

Bei dem vom Bremer LT/ Comet Arsten in Bremen ausgeschriebenen Sprint-Cup, den Kreismehrkampfmeisterschaften der Schüler in Wehdel sowie den Bezirksmeisterschaften in Oldendorf waren die Otterndorfer Leichtathleten wieder erfolgreich vertreten.

Der Sprint-Cup besteht aus einem Dreikampf aus drei Sprintstrecken, aus denen eine Gesamtzeit berechnet wird. Für die Altersklasse M/W 15 waren 60m, 100m und 300m zu laufen. Imke Meyer war mit 8,20 Sek. Schnellste über 60m, lief über 100m mit 12,94 Sek. neue persönliche Bestzeit und wurde auf der 300m Strecke Zweite in guten 43,81 Sek., was die “Quali” für die Landesmeisterschaft auf dieser Strecke bedeutet. In der Gesamtrechnung aller drei Strecken setzte sich Imke damit gegen starke Konkurrenz von 16 Teilnehmerinnen durch und gewann den Sprint-Cup, verbunden mit einer Siegprämie. Bei der gleichen Veranstaltung lief Joost Voß 41,96 Sek. über 300m und Nina-Kristin Müller, die 60m, 100m und 200m zu absolvieren hatte, belegte in der Endabrechnung einen guten 3. Platz. Hierbei lief sie die 200m bei strömendem Regen, Kälte und starkem Gegenwind in guten 27,57 Sek.
Bereits bei den Bezirksmeisterschaften hatte Nina-Kristin in der A-Jugend mit 13,31 Sek. über 100m den Vizetitel und mit 27,65 Sek. über 200m den dritten Platz belegt.
Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften hatte Imke Meyer erwartungsgemäß den Titel im Vierkampf geholt. Dabei steigerte sie sich im Weitsprung auf sehr gute 5,11m, was die vierte “Quali” für die Landesmeisterschaft bedeutet. Ebenso überlegen siegte im Vierkampf W12 Johanna Burgmann, die mit 4,19m im Weitsprung und 1,32m im Hochsprung zwei Bestleistungen aufstellte.
Einen guten dritten Platz im Dreikampf M10 erkämpfte sich Lars Kluge, wobei er mit 3,92m im Weitsprung dicht an die magischen 4m sprang. Sean Hahnefeldt und Johan Geisler belegten im Dreikampf M13 den dritten bzw, vierten Platz. Beide konnten dabei im 75m-Sprint mit 10,73 bzw. 11,10 Sek. überzeugen.

 

Einen weiteren Vizetitel holte die 4 mal 100m-Staffel in der A-Jugend. Trotz eines etwas verpatzten Wechsels lief die Staffel in der Besetzung Küster, Bargstedt, Danschke, Geisler mit 49,02 Sek. immerhin unter 50 Sek. Die Staffel trat erstmals in dieser Besetzung an und bei intensiverem Wechseltraining ist auch eine Zeit unter 48 Sek. drin.

Martina Müller