Handball Landesliga-Vizemeister 2014/2015 mBJ

Mit ihrem höchsten Saisonsieg setzte die männliche B-Jugend der JSG Altenwalde/Otterndorf I den Schlusspunkt hinter eine ganz starke Serie. Mit einer Ausbeute von 31:5 Punkten wurden die Handballjungs Vizemeister der Landesliga Nord und schrammten dabei nur hauchdünn am Titelgewinn vorbei.

JSG Altenwalde/Otterndorf – HSG Bützfleth/Drochtersen 36:11 (15:9)

Kurz vor Spielbeginn platzte für die B-Junioren leider der Traum von der Meisterschaft, als sie erfahren mussten, dass der Tabellenführer TV Oyten kurz zuvor sein Heimspiel knapp gewonnen hatte und daher leider nicht mehr einzuholen war. Davon unabhängig wollten die JSG-Jungs zum Saisonabschluss natürlich trotzdem nochmal ein schönes Spiel zeigen, nicht zuletzt wegen der erneut zahlreichen Zuschauer. Der Tabellenvorletzte von der HSG Bützfleth/Drochtersen war dabei dann auch ein recht dankbarer Gegner. In Angriff wie Abwehr waren die Gäste den Hausherren von Beginn an nicht gewachsen.
Obwohl sich die JSG-Offensive zunächst sogar noch einige „Holztreffer“ erlaubte, lagen sie nach etwa 10 Minuten mit 6:3 in Führung. Anschließend verbesserte sich die Trefferquote und über 12:3 ging es mit einem beruhigenden 16:7 in die Pause. Nach dem Wechsel ließ die Deckung vor dem starken Keeper Felix Wernlein, der im Angriff auch noch selbst zweimal vom Siebenmeterpunkt erfolgreich war, dann fast gar nichts mehr zu. Zudem sprühten die JSG-Jungs im Angriff weiter vor Spielfreude und dabei gelang ihnen jetzt beinahe alles. Neben einem hohen Tempospiel mit vielen erfolgreichen Kontern, zeigten die Gastgeber auch immer wieder gelungene Spielzüge, gekonnte Kreisanspiele und Kempa-Tricks. So legte die JSG zu Beginn der 2. Halbzeit einen 15:1-Lauf hin und schraubte das Ergebnis zunehmend in die Höhe.
Beim Schlusspfiff konnte die B-Jugend mit 36:11 nicht nur den höchsten Saisonsieg, sondern auch die Vizemeisterschaft feiern. In der Endabrechnung fehlte leider nur ein einziger Punkt, ansonsten hätte es für die Jungs sogar zum ganz großen Wurf gelangt. Aufgrund der die gesamte Saison über gezeigten Leistungen hätte die Mannschaft den Titel auch absolut verdient gehabt.
Die JSG Aw/Ott I spielte mit Felix Wernlein (Tor), Volker Ahl, Jonas Bock, Jonas von Borstel, Daniel Hartlef, Eike Humbert, Clawes Jarck, Johannes Korff, Jonah Pohling, Nico Pluschke, Ben Wernlein und Jonas Westphal

T A B E L L E - Landesliga männliche B-Jugend
1. TV Oyten 18 511:389 32:4
2. JSG Altenwalde/Otterndorf 18 488:350 31:5
3. SG HC Bremen/Hastedt II 18 534:378 28:8
4. TuS Harsefeld 18 469:371 23:13
5. HSG PHOENIX Bassum-T. 18 481:457 20:16
6. JSG Ganterhandball 18 503:486 20:16
7. HSG Delmenhorst 18 464:508 10:26
8. ATSV Habenhausen 18 393:453 10:26
9. HSG Bützfleth/Drochtersen 18 392:525 4:32
10. HSG Schwanewede/Nk. 18 336:654 2:34

Landesliga-Vizemeister 2014/2015 - männliche Handball B-Jugend der JSG Altenwalde/Otterndorf

hintere Reihe v. l.: Trainer Andreas Westphal, Jonah Pohling, Johannes Korff, Bjarne Andersen, Felix Wernlein, Jonas Westphal, Volker Ahl, Clawes Jarck, Torwarttrainer Wilhelm Gümme
vordere Reihe v. l.: Jonas Bock, Jonas von Borstel, Nico Pluschke, Daniel Hartlef, Ben Wernlein, Eike Humbert
Es fehlt: Co-Trainerin Gabi Westphal

Handball E-Jugend feiert Meisterschaft

Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison gewann die männliche E-Jugend der JSG Altenwalde/Otterndorf I auch ihr letztes Spiel gegen den TSV Germania Cadenberge mit 23:15.

Nachdem sich das als Mix-Mannschaft spielende Team bereits am vorletzten Spieltag den ersten Platz in der Kreisklasse West und damit die Meisterschaft gesichert hatte, zeigten die Mädels und Jungs nochmals eine starke Leistung. Die Spielzüge und das Zusammenspiel zwischen allen Spielern machte erneut die positive Entwicklung deutlich, die die Mannschaft im Laufe der Saison genommen hat.

Mit einer Bilanz von 22:2 Punkten belohnten sich die Nachwuchshandballer dafür am Ende mit dem verdienten Titelgewinn. In diesem Zusammenhang bedankt sich auch das erfolgreiche Trainerteam um Benjamin Laß, Steffen Huster und Nadine Sayit bei allen Spielern und Eltern, die diese erfolgreiche Saison erst ermöglicht haben.

Ruderer können auch weit schwimmen :-)

Nach den Osterfeiertagen zogen insgesamt 16 Aktive vom 8. bis 12. April ins Bootshaus ein.
Der Jugendraum wurde zum Schlafsaal, der Clubraum zur Kantine und der Kanal endlich wieder zur "zweiten Heimat".

Dank der wunderbaren Mittagsverpflegung durch Kerstin Koch, Renate Küver, Sandra Anderson, Kerstin Heller und Katja Hülsen bekamen wir auch immer ohne großen Arbeitsaufwand eine leckere, warme Mahlzeit. Danke, es hat sehr lecker geschmeckt!!
Frühstück und Abendessen wurde durch die Aktiven und TrainerInnen selbst organisiert.

Wind und Wetter machten uns fast nichts aus, schließlich sind wir ja Wassersportler. Ein Woche vorher wäre aber selbst für uns Ruderer zu viel Wind und Wetter gewesen ;-)
Mit einer Videoanalyse am zweiten Tag des Osterlagers konnten die Aktiven und wir TrainerInnen erkennen, wo noch Verbesserungspotential ist.
Alle Kids, Junioren und die beiden Senioren ,die sogar aus Bremen und Hamburg "einflogen",sowie TrainerInnen und Bootswart feilten dann mit jedem Kilometer auf dem Kanal unermüdlich an der Technik und den besten Skull- und Bootseinstellungen. Einer, Doppelzweier, Doppelvierer, Vierer ohne....verschiedene Bootsklassen und Bootsbesatzungen wurden ausprobiert.
Die unterschiedlichen Trainingsbelastungen wurden souverän abgearbeitet, immer wieder gingen die Aktiven an ihre Grenzen. Ergänzend standen Laufen, Rennradfahren, Mobilisation und Dehnen auf dem Programm. Doch daneben war auch noch genügend Zeit zum reinen Entspannen und Spiel und Spaß. Fahrradtour zum Eis essen und Spielplatz am See Achtern Diek, Grillen und die Teilnahme am 24 Stunden-Schwimmen standen ebenfalls auf dem Programm.
Dass Ruderer auch längere Strecken schwimmen können, haben wir beeindruckend bewiesen.
Die Gruppenwertung (es wurden nur die besten 12 der Rudergruppe gewertet) haben wir mit 53.050m gewonnen, insgesamt haben unsere 17 SchwimmerInnen 62.700m bei 3 Schwimmbad-besuchen hinter sich gebracht. Am meisten hat mich dabei die Leistung unserer Jüngsten verblüfft:
Wie ein Uhrwerk zogen sie ihre Bahnen durch das Wasser...und lächelten danach sogar immer noch!

Die Abschlussbelastungen am Sonntagmorgen fanden dann unter erschwerten Bedingungen statt.
Zuerst mussten sich die Junioren 3km durch Wellen kämpfen, bevor sie in dem ruhigeren Wasser hinter der B73-Brücke ihre Belastungen rudern konnten. Nachdem sie dort alles gegeben hatten, mussten sie dann beim Rückweg zusätzlich noch mit Gegenwind kämpfen. Irgendwie scheint uns dieses Wetter am letzten Tag zu verfolgen......Dank Rettungswesten und Mobo-Begleitung war die Sicherheit aber immer gewährleistet. Erschöpft, aber stolz auf die guten Leistungen und das Durchhaltevermögen nahmen wir unsere letzte Mahlzeit ein. Nun hieß es leider Aufräumen, alles wieder in die Taschen verstauen, Spülen, Staub saugen etc....Nach dem gemeinsamen Aufräumen sah das Bootshaus dann um 16.00 Uhr genau so wieder aus, wie vor unserem Einzug.
5 tolle Tage mit einer tollen Truppe gingen zu Ende,
nun freue ich mich schon auf eine prima Regatta-Saison mit allen!

Elke Wetekamp

Landesmeisterschaften im Straßenlauf; 22.03.2015

Eine Woche nach den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf war für Niklas die Welt wieder in Ordnung, und zwar aufgrund seines sehr guten Abschneidens bei den Landesmeisterschaften im 10-Km-Straßenlauf in Lingen.

In dem sehr großen U20-Teilnehmerfeld lief er als einziger Athlet aus der U18-Klasse mit 35:55 Minuten eine hervorragende Zeit, womit er in der Gesamtwertung auf dem sechsten Platz landete.

Auch Sean, der leider die ersten 2 Kilometer etwas zu forsch angegangen war, was sich in einer späteren Phase des Rennens bemerkbar machte, lief mit 33:53 Minuten trotzdem noch eine neue persönliche Bestzeit.

Joachim Hahnefeldt

Bezirksmeisterschaften im Cross; 15.03.2015

Bei optimalen Witterungsbedingungen und einer sehr gut präparierten Strecke, die immerhin drei anspruchsvolle Steigungsabschnitte aufwies, erzielten Sean, Niklas und Sebastian recht gute Ergebnisse.

Allen voran Sean, der auf der 3000 Meter langen Laufstrecke nichts anbrennen ließ und sich nach ca. 1000 Metern vom Gesamtfeld deutlich absetzte. Er sicherte sich den Titel souverän mit einer Zeit von 9:35 Minuten vor Sebastian Hildebrand vom MTV Soltau, der in 9:43 Minuten die Ziellinie passierte.

Sebastian, der gerade wieder in das regelmäßige Training eingestiegen war, erreichte mit dem sechsten Rang in 10:14 Minuten eine zu diesem Zeitpunkt sehr gute Platzierung.

Nicht ganz zufrieden war Niklas Schwanemann mit seinem Bronzerang in der Altersklasse U18. Immer noch leicht geschwächt durch seine gerade überstandene Erkältung musste er zwei anderen Läufern die vorderen Plätze überlassen.

Mit einer Zeit von 10:02 Minuten über die ebenfalls 3000 Meter lange Strecke konnte er dennoch zufrieden sein.

Joachim Hahnefeldt

Nachwuchsathleten absolvieren ein Trainingslager in Otterndorf

In den Osterferien haben wir uns bei noch sehr kühlen Temperaturen auf die Freiluftsaison vorbereitet.

An zwei Tagen haben wir uns von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Jahnplatz getroffen und uns mit unterschiedlichen Disziplinen beschäftigt.

Schwerpunkte waren: Starten aus dem Startblock, Weitsprung, Hochsprung, Werfen, Kugelstoßen, Hürdenlauf. Beim Hochsprung haben sich einige Talente gezeigt, die in der laufenden Saison an den Start gehen wollen und auch das Hürdenlaufen weckte Interesse.

Marc war eine große Bereicherung, wusste er doch zu allen Disziplinen vielfältige Koordinationsübungen.

Kulinarisch unterstützt wurde unser Lager vom Runningteam. Durch eine Spende konnten wir die Verpflegung bereitstellen.

Thomas Frauns

Training im Ruderkeller Bremerhaven, 03.03.2015

Am Dienstag, den 3.3.2015 waren die Reinapparatistinnen (Rieke, Laura, Vivien, Leonie und Marei) im Ruderkeller Bremerhaven.

Wir trafen uns am Nachmittag vor dem Schulzentrum in Otterndorf und fuhren ca. 45 min. nach Bremerhaven. Als wir am Bootshaus angekommen waren, wurden wir sehr freundlich empfangen. Zum Aufwärmen sind wir Ergo gefahren. Danach konnten wir ( endlich ) rudern!!! Zuerst war es ungewohnt wieder Skulls in den Händen zu halten, doch langsam hatten wir uns wieder daran gewöhnt. Wir machten verschiedene Übungen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Leider war irgendwann die Zeit um. Auf dem Rückweg besuchten wir noch einen Imbiss, das Essen hatten wir uns redlich verdient! Dann machten wir uns wieder auf den Weg nach Otterndorf und damit endete der zwar anstrengende aber doch spaßige Tag. Ein besonderer Dank geht an Martin! Er hat das ganze möglich gemacht! Natürlich geht der Dank auch an den Bremerhavener Ruderverein!
 
Danke für diesen schönen Tag!
 
Die Reinapparatistinnen

Aufbaugruppe schließt Cross-Saison erfolgreich ab; 07.2. u. 07.03.2015

Nachdem wir unser Mittelstreckentraining am Badesee den ganzen Winter durchgeführt haben, waren einige Läufer gut vorbereitet für die Crossläufe in der Region.

Am 7.02. fand bei kühler Witterung und teils gefrorenem, teils matschigem Untergrund ein Crosslauf statt. Rieke Johannsen ist über 1500m ein schnelles Rennen gelaufen und konnte einen guten 4. Platz erreichen. Louisa Junker startete in derselben Altersklasse U14 und konnte sogar Platz 2 erreichen. Anna Frauns startete in der U18 über 3200m. Sie ist das Rennen schnell angegangen und lief die ersten Runden mit Marc zusammen. Zum Schluss fiel sie ein bisschen zurück, verlor aber keine Platzierung und wurde mit dem 2. Platz und dem 3. Platz in der Gesamtwertung belohnt.

Dieser Lauf diente eigentlich nur zur Vorbereitung auf die Kreismeisterschaft Cross am 7.3. in Langen. Leider ist Anna aufgrund eines Fahrradsturzes verletzungsbedingt ausgefallen.

Beim Crosslauf in Langen war das Wetter mild und die Laufstrecke über Wiesen, Wege und durch den Wald trocken. Peer-Ole Martens ist in der U12 gestartet und konnte in einem stark besetzten Rennen den 1. Platz und damit seinen ersten Kreismeistertitel in diesem Jahr erlangen. In der U16 erlangte Nikolas Manier Platz 2.

Bei den Mädchen erlief sich Louisa Junker U14 in einem ebenfalls sehr starken Teilnehmerfeld Platz 1 und den Kreismeistertitel und Kim Söhl U14 einen guten Platz 3.

Thomas Frauns