Tennis: Es wird spannend in Otterndorf, 04.06.2011

OTTERNDORF. An diesem Wochenende greifen die Otterndorfer Tennisteams wieder in das Punktspielgeschehen ein – und dabei könnten auch Vorentscheidungen über Auf- und Abstieg fallen. Maßgeblich beeinflusst wird die Saison in einzelnen Mannschaften von Verletzungen.

Damen 30 (Landesliga): Beim Kampf um den Klassenerhalt musste die Mannschaft zuletzt immer wieder Rückschläge verkraften. Die Ausgangslage vor dem morgigen und abschließenden Saisonspiel in Lilienthal ist denkbar ungünstig. Otterndorf ist mit 1:5-Punkten Schlusslicht der Tabelle, Lilienthal ist dagegen ungeschlagen und Aufstiegskandidat.

Damen 30 (Kreisklasse, 2.Mannschaft): Ganz anders gestaltet sich der bisherige Saisonverlauf für die 2. Mannschaft. Kerstin van der Meer, Nina Thiele und Heike Schröder brachten die Mannschaft im Auswärtsspiel in Nesse nach den Einzeln in Führung, bevor Melanie Schlag/van der Meer sowie Inge Platz/Heike Ohngemach zwei weitere Punkte zum 5:1-Sieg holten. Otterndorf hat damit nach drei Spielen noch eine weiße Weste und gute Chancen auf den direkten Wiederaufstieg.

Damen 40 (Bezirksliga): Ihr Saisonziel – den Klassenerhalt – hat die „Damen 40“-Mannschaft bereits erreicht. Am vergangenen Wochenende gab es einen klaren 6:0-Heimsieg gegen SC Schiffdorferdamm. Heidrun Schult-Nuske, Ute Vogel, Gabi Uhtes, Maren Hottendorf und Christia Goedecke sorgten für die Punkte. Ein Doppel konnte wegen der Verletzung einer SC-Spielerin nicht ausgetragen werden. Otterndorf liegt aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.

Herren (Kreisklasse): Lehrgeld mussten die Herren bislang zahlen. Morgen um 10 Uhr steht mit Bederkesa der dritte Gegner auf dem Platz. Die junge Otterndorfer Mannschaft hofft auf den ersten Heim- und Saisonsieg.

Herren 30 (Kreisklasse): Die neu gebildete „Herren 30“-Mannschaft verließ dagegen in drei Partien immer als Sieger den Platz. Heute um 15 Uhr ist die nächste Partie (Heimspiel gegen Hesedorf) angesetzt. Sollten die Otterndorfer gewinnen, könnte es am 19. Juni zum „Endspiel“ gegen den ebenfalls bislang ungeschlagenen TC Altenwalde kommen.

Herren 40 (Verbandsklasse): Verletzungsbedingt reisten die Otterndorfer am vergangenen Wochenende nur mit drei Spielern nach Langen. Dadurch lag Otterndorf bereits vor den ersten Ballwechseln mit 0:2 im Rückstand. Nach einer starken kämpferischen Leistung gelang Rüdiger Cordts und Jan Pieper im Einzel sowie dem Doppel Cordts/Guido Hahne aber noch der 3:3-Ausgleich. Für den heutigen Sonnabend (13 Uhr) ist die nächste Partie (Heimspiel gegen den Oldenburger Turnerbund) geplant. Oldenburg ist sieglos.

Herren 50 (Bezirksklasse): Die „50er“ haben auch nach dem vierten Spieltag noch eine „weiße Weste“. Die Mannschaft vom SC Schiffdorferdamm konnte am Wochenende in Otterndorf keinen Satz holen: 6:0 für Otterndorf hieß es am Ende. Damit feierte der TSV (mit Frank Gersmann, Reinhard Joost, Jörn Putzig und Rainer Uhtes) den vierten Sieg in Folge. Am 2. Juli kommt es damit zur entscheidenden Partie beim Langener TC. Auch Langen hat bislang alle vier Spiele gewonnen.

Herren 50 (Kreisklasse, 2. Mannschaft): Alle vier Partien verloren hat dagegen die 2. Mannschaft der Otterndorfer „Herren 50“. Im Heimspiel am Sonntag punktete lediglich Rolf Pieper. Am Ende stand es 1:5.

Drei Bezirksmeistertitel für Ann-Kathrin Kopf; 05.06.2011

Bei den Bezirksmeisterschaften der Schüler in der Leichtathletik in Oldendorf war Ann-Kathrin Kopf (W 15) vom TSV Otterndorf einmal mehr gewohnt erfolgreich. Sie ging in drei Disziplinen an den Start und gewann alle drei Titel souverän.

Im Vorlauf über 100 Meter konnte Ann-Kathrin bereits nach 80 Metern locker auslaufen, um sich mit 12,86 Sekunden sicher für den Endlauf zu qualifizieren.

Hier erwies sich Rabea Schröder von der SG Osterholz als starke Gegnerin, Ann-Kathrin Kopf konnte aber letztlich sicher mit der hervorragenden Zeit von 12,54 Sekunden gegen 12,72 Sekunden gewinnen.

Im Weitsprung sprang Ann-Kathrin als einzige der 21 Teilnehmerinnen über 5 Meter und holte mit 5,27 Metern ihren zweiten Titel.

Auf ihrer Spezialstrecke, dem Langsprint über 300 Meter dominierte Ann-Kathrin Kopf dann deutlich und siegte in der ebenfalls sehr guten Zeit von 40,48 Sekunden. Mit dieser Zeit steht Ann-Kathrin Kopf zur Zeit nicht nur in Niedersachsen, sondern im gesamten DLV ganz vorne!

In der Altersklasse M 13 ging Niklas Schwanemann für den TSV über 1000 Meter an den Start. Bei sehr heißem Wetter hielt Niklas 600 Meter gut mit, musste dann allerdings dem schnellen Tempo etwas Tribut zollen und belegte im Ziel mit 3:17,86 Minuten einen guten 5. Platz

Martina Müller

Otterndorfer Leichtathleten mit hervorragenden Leistungen beim nationalen Pfingstsportfest in Zeven; 11./12.06.2011

Beim 30. Nationalen Pfingstsportfest in Zeven gingen sechs Athleten des TSV Otterndorf an den Start und präsentierten sich in hervorragender Form. Siebenmal standen sie auf dem Treppchen der besten Acht einer Disziplin und stellten dabei 10 persönliche Bestleistungen auf.

In seinem ersten B-Jugend-Jahr hat es Marc Küster schwer, vordere Platzierungen zu erreichen, er verbesserte aber seine Bestleistungen über 100 Meter bzw. 200 Meter auf 12,77 Sekunden bzw. 25,56 Sekunden.

Helene Eulenstein startete als Schülerin in der Jugendklasse und verpasste mit 4,71 Metern im Weitsprung als Neunte nur knapp den Sprung ins Finale, verbesserte anschließend über 100 Meter ihre Bestzeit deutlich auf 13,48 Sekunden. Mit dieser Zeit unterbot sie klar die Quali für die Landesmeisterschaften.

Johan Geisler verpasste mit 12,09 Sekunden ein weiteres Mal knapp eine Zeit unter 12 Sekunden im 100 Meter Sprint, erkämpfte sich damit jedoch einen sehr guten 7. Platz.

Im Weitsprung steigerte er seine Bestleistung auf 5,93 Meter und belegte einen sehr guten 5. Platz.

Ihr großes Talent stellte ein weiteres Mal Ann-Kathrin Kopf unter Beweis. Als Schülerin in der Jugendklasse startend, stand sie in allen drei Disziplinen auf dem Treppchen, über 100 Meter mit 12,65 Sekunden, über 200 Meter mit neuer Bestleistung in 25,34 Sekunden, was die Quali für die deutschen Jugendmeisterschaften bedeutet, jeweils auf Platz 5.

Im Weitsprung, eigentlich nicht ihre Spezialdisziplin, erweist sie sich in dieser Saison als sichere 5-Meter-Springerin. In Zeven steigerte sie sich im 5. Versuch auf die tolle Weite von 5,67 Meter und gewann damit überraschend diesen Wettbewerb.

Auch Sean Hahnefeldt und Sebastian Dierking, die schon tags zuvor über die 1500 Meter an den Start gingen, überzeugten in ihren Rennen und erzielten neue Bestzeiten.

Sean Hahnefeldt, der im ersten von sieben gemischten Zeitläufen an den Start ging, verbesserte seine Vorjahresbestzeit um mehr als 4 Sekunden auf gute 4:05,03 Minuten, womit er in der B-Jugend den dritten Platz belegte und die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena deutlich unterbot.

Sebastian Dierking lief im dritten Zeitlauf und erreichte ebenfalls eine neue Bestzeit. Mit 4:18,71 Minuten steigerte er sich um über 8 Sekunden zum Vorjahr und belegte damit in der A-Jugend einen guten siebten Rang.

Martina Müller u. Joachim Hahnefeldt

„Herren 30“ vor der Meisterschaft, 14.06.2011

Damen 30 / Landesliga
TC Lilienthal – TSV Otterndorf: 6:0

Die Otterndorferinnen waren im letzten Saisonspiel ohne ihre beiden Spitzenspielerinnen zum Tabellenführer nach Lilienthal gefahren und mussten ohne Satzgewinn die Rückreise antreten. Das letzte Landesliga-Spiel bestritten für Otterndorf Carola Barnewold, Viola thom Suden, Svenja Gersonde und Kerstin van der Meer. Nach einer verkorksten Saison (ein Unentschieden, drei Niederlagen) steigt das TSV-Team ab.

Herren 40 / Verbandsklasse
TSV Otterndorf – Oldenburger Turnerbund: 2:4

Im direkten Duell der Abstiegskandidaten mussten die Otterndorfer eine 2:4-Heimniederlage einstecken. Guido Hahne unterlag nur knapp (5:7, 4:6), während Jan Pieper und Thomas Schröder deutlich verloren. In drei Sätzen (6:2, 3:6, 6:0) holte Rüdiger Cordts sein Einzel und sorgte für den 1:3-Zwischenstand. Nach der Zweisatz-Niederlage von Cordts/Schröder punkteten Hahne und Pieper im Doppel in drei Sätzen (6:3, 3:6, 6:2). Um den Abstieg noch zu verhindern, muss die Otterndorfer Mannschaft, die auf den letzten Tabellenrang abgerutscht ist, ihre beiden letzten Partien gegen Düring und Neuenkirchen (OHZ) unbedingt gewinnen.

Herren / Kreisklasse
TSV Otterndorf – TSV Bederkesa: 0:6

Die Otterndorfer Herren warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Tom Lennart Uhtes, Jannik Gersmann, Jannis Below und Julian Lohr lagen nach Zwei-Satz-Niederlagen nach den Einzeln bereits mit 0:4 zurück. Jannis Zahrte und Jonas Grundei verloren ebenfalls im Doppel deutlich. Das galt auch für Below/Lohr. Die letzte Chance auf einen Otterndorfer Sieg oder ein Unentschieden gibt es im letzten Saisonspiel gegen Wanna.

Herren 30 / Kreisklasse
TSV Otterndorf – MTV Hesedorf: 6:0

Die neu formierte Otterndorfer „Herren 30“-Mannschaft ist nur noch einen Schritt vom geplanten Aufstieg entfernt. Lars Rieger, Stefan Krüger, Detlef Nuske und Marcus Mende fertigten im Schnelldurchlauf die Hesedorfer Spieler ab und gewannen ihre Einzel und Doppel jeweils in zwei Sätzen. Am Sonntag, 19. Juni, kommt es zum direkten Duell der beiden aufstiegskandidaten Otterndorf und Altenwalde. Altenwalde ist bislang ebenfalls ungeschlagen, hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.

Juniorinnen A / Kreisklasse
TSV Otterndorf – 1. TC Wremen: 5:1

Die routinierten Spielerinnen Neele Heinrich, Janneke Schröder, Julia Grohens und Dorle Teschke ließen im ersten Saisonspiel nichts anbrennen und konnten jeweils in ihren Einzeln punkten. Nach einer beruhigenden 4:0- Führung ging es in die Doppel. Hier gab es dann noch zwei umkämpfte Drei-Satz-Spiele, in der jede Mannschaft jeweils einenSieg erzielten konnte.

Sean Hahnefeldt holt Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften; 18./19.06.2011

Bei sehr schlechtem Wetter fanden am vergangenen Wochenende die gemeinsamen B-Jugend-Landesmeisterschaften des NLV und BLV im Waldstadion in Papenburg statt.
Sean Hahnefeldt war als einziger Leichtathlet des TSV Otterndorf zu diesen Meisterschaften angereist, und zwar als Favorit über die 800-Meter-Strecke.

Mit der schnellsten Meldezeit von 1:58,25 Minuten ging er am Samstag ins Rennen, konnte seiner Favoritenrolle aber nicht gerecht werden, weil er noch mit Ermüdungsresten in der vorderen Oberschenkelmuskulatur, herrührend von einer Schulsportveranstaltung, zu kämpfen hatte.

Schon nach den ersten 400 Metern stark übersäuert, musste er sich am Ende mit für ihn sehr schlechten 2:05,17 Minuten und dem sechsten Platz zufrieden geben.

Am Sonntag startete Sean ungeachtet dieser Niederlage und natürlich auch etwas erholter als am Vortage erneut.

Diesmal lief er die 1500 Meter und auch hier war für ihn ein Medaillenrang möglich.

In einem taktisch sehr gut eingeteilten Rennen lief er bis zur 700-Meter-Marke an vierter Position, enteilte dann aber dem Verfolgerfeld, wie auch schon kurz zuvor der spätere Sieger Steffen Brümmer vom Vfl Löningen, den er nicht mehr einholen konnte.

Sean holte sich zur Überraschung vieler anderer Trainer und Athleten, die das 800-Meter-Debakel miterlebt hatten, nach seinen beiden Hallenmeistertiteln über 1500 Meter und 3000 Meter jetzt die Silbermedaille über die 1500 Meter.

Über diese Distanz wird Sean auch Anfang August in Jena bei den Deutschen Jugendmeisterschaften an den Start gehen.

Joachim Hahnefeldt

Erfolgreiche Regionsmeisterschaften für Otterndorfer Leichtathleten; 26.06.2011

Bei den Regionsmeisterschaften des Altbezirks Stade am vergangenen Sonntag in Osterholz zeigten sich die Athleten des TSV Otterndorf einmal mehr in sehr guter Form. In fast allen Disziplinen, in denen die Otterndorfer antraten, stellten sie auch den Sieger, mit zum Teil deutlichen Abständen zu den jeweils Zweitplatzierten.

Ann-Kathrin Kopf gewann drei Titel, dabei hatte sie über 100m in der Altersklasse W 15 mit Rabea Schröder aus Osterholz eine recht starke Konkurrentin, siegte aber dennoch überlegen in 12,75 Sek. zu 12,91 Sek. von Rabea

Im Weitsprung gewann Ann-Kathrin deutlich mit 5,22m vor ihrer Vereinskameradin Helene Eulenstein, die mit 4,56m etwas unter ihren Möglichkeiten blieb.

Über 200m ging Ann-Kathrin in der Jugend-B-Klasse an den Start. Auch hier siegte sie deutlich mit der schnellen Zeit von 25,37 Sek. gegen Vivian Menke aus Cuxhaven (26,16 Sek.).

Hervorragende Zeiten liefen Sean Hahnefeldt und Sebastian Dierking über 800m.

Sean bestritt das Rennen vom Start weg im Alleingang, wollte er nicht nur den Titel, sondern vor allem eine schnelle Zeit laufen. Das gelang ihm beeindruckend souverän, indem er mit 1:58,75 Min. das dritte Rennen unter 2 Min. in dieser Saison ablieferte.

In seinem Sog lief Sebastian Dierking eine erstaunlich mutige erste Runde, auch wenn die Kräfte auf der Zielgeraden etwas nachließen, wurde sein Mut mit der neuen Bestzeit von 2:04,92 Min. belohnt.

Zwei Titel sicherte sich Johan Geisler in der B–Jugend.

Souverän gewann er den Weitsprung mit 5,73m, dabei hätte auch der schwächste seiner sechs Sprünge zum Sieg gereicht.

Über 200m hatte er dann zu kämpfen konnte sich aber in 24,64 Sek. vor Samuel Stüber (24,77 Sek.) ins Ziel retten.

Einen überraschenden Titel gewann Helene Eulenstein über 300m in der Altersklasse W 15, wobei sie davon profitierte, dass Ann-Kathrin Kopf über diese Strecke nicht antrat.

In ihrem ersten Rennen über diese Distanz überhaupt ging Helene mutig schnell an und erreichte mit 45,12 Sek. sogar die Quali für die Landesmeisterschaft.

Nach mäßigen 13,05 Sek. über 100m lief Marc Küster mit 57,55 Sek. eine gute Zeit über 400m der Jugend B.

Die 4 mal 100m-Staffel der weiblichen Jugend konnte nach langer Verletzungspause endlich mal an den Start gehen.

Mit 51,85 Sek. gelang Helene Eulenstein, Ann-Kathrin Kopf, Leonie Granitza und Johanna Burgmann ein erstaunlich guter Lauf. Allerdings wurde die Staffel im Nachhinein disqualifiziert.

In der zweiten Saisonhälfte wird die Staffel diese Leistung sicher noch mal wiederholen oder steigern können.

Nach diesen Leistungen fahren Sebastian Dierking, Sean Hahnefedt und Ann-Kathrin Kopf gut gerüstet am kommenden Wochenende zu den Landesmeisterschaften nach Hameln.

Martina Müller