Otterndorfer Leichtathleten dreimal erfolgreich

Bei drei Leichtathletiksportfesten in Zeven, Soltau und Hannover konnten die Leichtathleten des TSV Otterndorf vordere Plätze belegen und neue Bestleistungen erzielen. Foto: Martina Müller, Jan Hendrik, Jörn, Joost u. Sean

Beim Pfingstsportfest in Zeven setzte sich Jörn Bargstedt (93) erfolgreich mit einer übersprungenen Höhe von 1,78m gegen die gesamte Konkurrenz der B-Jugend durch. Sebastian Dierking (93) überzeugte im 1500m-Lauf und lief mit 4:29,62min eine neue persönliche Bestzeit.

Auch beim Abendsportfest in Soltau konnte Dierking sich erneut steigern, und zwar über die 800m-Strecke. Er verbesserte seine diesjährige Bestleistung auf sehr gute 2:07,25min, womit er in der B-Jugend den zweiten Platz belegte. Sean Hahnefeldt (94), immer noch geschwächt von einer Bronchitis, erlief sich mit 2:07,79min den dritten Platz.

Am 5.06. fand im Sportpark Hannover im Erika-Fisch-Stadion das 6. Sparkassen-Meeting der LG Hannover statt. Hier meldete sich nach seiner Verletzungspause Joost Voß (93) erfolgreich zurück. Er überraschte mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:01,21min über 800m. Mit dieser Zeit verbesserte er den von Sean Hahnefeldt bereits bei den Bezirksmeisterschaften ausgelöschten 33 Jahre alten Vereinsrekord von Joachim Hahnefeldt nochmals um 32 Hundertstel Sekunden.

Sean Hahnefeldt, dem die Leistungseinbuße der Bronchitis immer noch anzumerken war, konnte dennoch seine Leistung über 800m schon wieder auf beachtliche 2:04,74min steigern.

Jörn Bargstedt erreichte mit übersprungenen 1,75m einen erfreulichen zweiten Platz in der A-Jugend und Jan-Hendrik Danschke (94) erzielte im Speerwurf eine neue persönliche Bestleistung mit 38,35m und belegte damit einen beachtlichen fünften Platz.

Joachim Hahnefeldt

Ann-Kathrin Kopf Landesmeisterin über 800 m; 12./13.06.2010

Am vergangenen Wochenende fanden im Göttinger Jahnstadion bei kühlem, regnerischen Wetter die Landesmeisterschaften der Leichtathletik für Jugend A und Schüler/innen A statt. Vom TSV Otterndorf hatten sich sechs Athleten/innen für diese Meisterschaft qualifiziert. Die guten Leistungen wurden gekrönt von insgesamt fünf Platzierungen unter den besten Acht, vor allem vom Landesmeistertitel von Ann-Kathrin Kopf über 800m W14, sowie ihrem Vizetitel über 300m in W15. Foto: Startphase des 300m-Laufes; Johanna u. Ann-Kathrin

Am Samstag startete Ann-Kathrin Kopf im schnellsten von drei Zeitläufen aus insgesamt 34 Läuferinnen bei strömendem Regen auf nasser Bahn. Ann-Sophie Temmen vom SC Osterbrock schlug vom Start weg ein schnelles Tempo an, das Ann-Kathrin Kopf konzentriert mitging. Mit einer Durchgangszeit bei 400m von 69 Sek. erwies sich das Rennen als ausgesprochen schnell. Anfangs der Gegengeraden ging Ann-Kathrin Kopf an der führenden Läuferin vorbei, lief einen sicheren Vorsprung von drei bis vier Metern heraus, den sie dann bis ins Ziel nicht mehr abgab. Sie siegte in der sehr schnellen neuen persönlichen Bestzeit von 2:18,80 Min.

Nach diesem harten Rennen war es fraglich, ob sie am Sonntag auf der 300m-Strecke noch einmal ein schnelles Rennen würde laufen können. Bei besseren Wetterbedingungen ging sie gewohnt schnell an, musste in der Kurve aber die 100m-Siegerin des Vortages in W15 Lorena Bähner passieren lassen. Auf der Zielgeraden konnte Ann-Kathrin den Abstand ein wenig verkürzen und sich ungefährdet die Vizemeisterschaft sichern.

Diese Strecke ist nur in W15 ausgeschrieben, Ann-Kathrin gehört aber noch der Altersklasse W14 an. Sie steigerte in diesem Rennen nicht nur ihre Bestzeit auf 41,21 Sek., sondern verbesserte den sieben Jahre alten Landesrekord in W14 von Karina Hunfeldt um sieben Hundertstel.

Im selben Rennen über 300m ging Johanna Burgmann an den Start. Sie musste den drei Runden über 100m vom Vortag ein wenig Tribut zollen, belegte aber einen guten achten Platz in 43,89 Sek. Über 100m am Samstag hatte sich Johanna über 13,10 Sek. im Vorlauf, 13,19 Sek. im Zwischenlauf von 34 Teilnehmerinnen für den Endlauf der besten Acht qualifiziert. Bei Regen und auf nasser Bahn konnte sie ihre Zeit nicht mehr verbessern, erkämpfte sich aber einen hervorragenden sechsten Platz.

Helene Eulenstein sprang 1,46m hoch und lief im Vorlauf über 100m mit 13,93 Sek. erstmals elektronisch gestoppt unter 14 Sek.

Die drei Mittelstreckler Joost Voß, Sebastian Dierking und Sean Hahnefeldt starteten am Sonntag über 3000m bzw. 800m.

Zunächst gingen Joost Voß und Sebastian Dierking (beide Jahrgang 93) über die 3000m an den Start, wobei sie auf eine harte Konkurrenz der A-Jugend trafen.

In einem spannenden Rennen sicherte sich Joost Voß mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 9:13,06min den sechsten Platz und verbesserte damit den 33 Jahre alten Vereinsrekord von Joachim Hahnefeldt, den Sean Hahnefeldt schon am Anfang der Saison bereits um 7 Sekunden auf 9:19,06min geschraubt hatte, und zwar bei der Bahneröffnung in Stuhr-Moordeich. Joost verfehlte mit seiner Zeit nur knapp die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften in Ulm.

Für Sebastian, der in diesem Jahr auf allen Mittelstrecken schon eine beachtliche Leistungssteigerung erfahren hat, lief es diesmal tagesformbedingt und aufgrund eines zu hohen Anfangstempos nicht so gut, so dass eine Zeit von 9:55,00min keine Leistungsverbesserung bedeutete, da er bereits eine Bestzeit von 9:44,94min zu Buche stehen hat.

Sean Hahnefeldt (94) versuchte sich erneut über die 800m und lief in einem sehr schnellen Rennen eine neue persönliche Bestzeit von 2:01.48min. Aufgrund eines Gerangels in Höhe der 650m-Marke, wobei er kurzfristig auf die Bande geriet und fast gestolpert wäre, verfehlte er eine Zeit unterhalb der magischen 2-Minuten-Grenze. Trotzdem unterbot er mit dieser Zeit erneut die Qualifikationsnorm für die Norddeutschen Meisterschaften, die am 3./4. Juli in Berlin stattfinden.

Martina Müller u. Joachim Hahnefeldt

Lars Kluge Mehrkampfdoppelkreismeister; 19.06.2010

Bei den Mehrkampfmeisterschaften der B-Schüler, die am 19. Juni in Loxstedt stattfanden, sicherte sich Lars Kluge jeweils den Titel im Drei- und im Vierkampf. Foto: Lars Kluge

Bei sehr schlechten Bedingungen (Regen, Wind und Kälte) erreichte Lars im Vierkampf 1509 Punkte und im Dreikampf 1163 Punkte.

Seine einzelnen Ergebnisse: Weitsprung => 4,42 Meter, 75 Meter => 11,26 Sekunden, Hochsprung =>1,25 Meter und Schlagball => 38,50 Meter.

Bei den schlechten äußeren Bedingungen noch recht gute Werte.

Auf jeden Fall setzte sich Lars aber gegen die Konkurrenz aus dem Kreis durch.

Ralf Kluge

Jörn Bargstedt wird Landesvizemeister im Hochsprung; 19./20.06.2010

-Otterndorfer Leichtathleten mit guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften- Foto: Jörn Bargstedt
Bei den Landesmeisterschaften der B-Jugend in Verden zeigten die Leichtathleten des TSV Otterndorf erneut erfreuliche Leistungen und erreichten drei Platzierungen unter den besten Acht, darunter einen Vizetitel.

Am Samstag ging zunächst Jörn Bargstedt trotz kalten und zum teil regnerischen Wetters im Hochsprung an den Start. Jörn stieg bei 1,69m in den Wettkampf ein, überquerte diese Höhe problemlos. Für 1,74m brauchte er zwei Versuche, da er seinen Anlauf vor kurzem umgestellt hat und der Ablauf noch nicht hundertprozentig sicher ist. Bei 1,77m waren noch vier Springer im Wettbewerb, Jörn übersprang diese Höhe als einziger im ersten Versuch und lag damit kurzzeitig in Führung. Nach dieser Höhe war der Vizetitel schon sicher, da zwei Athleten die Höhe nicht schafften. An 1,80m scheiterte Jörn dann ebenfalls dreimal, sein Konkurrent Hinnerk Künnen aus Löningen übersprang auch noch 1,83m.

Im Rennen über 3000m gingen Joost Voß und Sebastian Dierking an den Start. Nach langer Verletzung hatte Joost an den vergangenen zwei Wochenenden starke Rennen über 800m, sowie 3000m abgeliefert, so dass er mit guten Chancen auf den Titel ins Rennen ging. In Führung liegend musste er dann drei Runden vor Schluss das Rennen wegen erneut auftretender Rückenbeschwerden aufgeben. Sebastian Dierking erkämpfte sich in 9:48,92 Min. den 8. Platz.

Am nächsten Tag fand der 1500m-Lauf statt, an dem nicht nur Sean Hahnefeldt teilnahm, sondern auch wieder Sebastian Dierking. In einem schnellen Rennen bei guten Bedingungen erzielten beide Athleten neue persönliche Bestzeiten. Sean lief mit 4:15,80 Min. auch noch einen neuen Vereinsrekord, den er jetzt gemeinsam mit seinem Vater Joachim Hahnefeldt hält, der diese Zeit 1976 im zweiten B-Jugend-Jahr gelaufen war. Er belegte mit seiner Leistung den vierten Platz.

Sebastian, der schon am Vortag die 3000m absolviert hatte, konnte erneut unter Beweis stellen, dass es mit seinen Leistungen bergauf geht und lief mit 4:27,33 Min. eine schnelle Zeit, womit er seine persönliche Bestzeit um 2,5 Sekunden verbesserte. Für ihn bedeutete dies Platz 10.

Martina Müller und Joachim Hahnefeldt

CN-Online Bericht

Sean Hahnefeldt und Steffen Kopf laufen Bestzeiten; 23.06.2010

Während Sean Hahnefeldt (94) am 23. Juni im 240km entfernten Wunstorf beim 2. Abendsportfest des TUS Wunstorf über 1000m an den Start ging, absolvierte Steffen Kopf (99) diese Strecke beim Feriensportfest in Wehdel.

Steffen Kopf, der schon drei Tage zuvor in Stade beim Schülersportfest seine Vorjahresbestleistung um 7 Sekunden auf gute 3:32,46 Minuten verbessert hatte, lief in Wehdel ein mutiges Rennen und steigerte sich erneut um fast 3 Sekunden auf 3:29,63 Minuten.

Mit dieser Zeit belegte er den 2. Platz hinter Pacey Sepold von der LG WEM/Stotel, der knapp mit 3:28,08 Minuten das Rennen für sich entscheiden konnte.

Mit seiner neuen Bestzeit belegt Steffen zurzeit den dritten Platz in der aktuellen Bezirksbestenliste.

Sean Hahnefeldt konnte über die 1000m-Strecke an seine sehr gute Leistung im vergangenen Jahr anknüpfen und steigerte seine persönliche Bestleistung um über 5 Sekunden auf beachtliche 2:37,2 Minuten.

In einem sehr schnellen Rennen, gemischt aus Teilnehmern der Jugend A/B und den Männern, lief Sean nach einem sehr guten Start zunächst ein wenig zu langsam an, so dass bei einer Durchgangszeit von 81 Sekunden bei der 500m-Marke die Zeichen für eine gute Zeit unter 2:40 Minuten eigentlich nicht gut standen.

Nach lautstarken Hinweisen seines Trainers startete Sean dann aber im zweiten Abschnitt des Laufes richtig durch und lief die folgenden 500 Meter in knapp 76 Sekunden.

Mit der neuen Bestzeit sicherte er sich den ersten Platz in seiner Altersklasse und löschte erneut einen Vereinsrekord seines Vaters Joachim Hahnefeldt aus, der vor 34 Jahren 2:39,1 Minuten im 2. B-Jugend-Jahr gelaufen war.

Joachim Hahnefeldt

CN-Online Bericht

Nachwuchsathleten beim Feriensportfest in Wehdel am Start; 23.06.2010

Die Leichtathletikabteilung ging am 23. Juni beim Feriensportfest in Wehdel mit 4 Schülern an den Start. Foto: Niklas, Lars u. Steffen

Niklas Schwanemann (M12) überzeugte über 1000 Meter und errang in der sehr guten Zeit von 3:28 Minuten den 3. Platz.

Steffen Kopf (M11) erreichte über 1000 Meter mit einer schnellen Zeit von 3:29,63 Minuten den 2. Platz. -Siehe auch Bericht zuvor- Im Schlagball (36m) wurde Steffen Dritter. Dazu kamen noch zwei 5. Plätze im Sprint und im Weitsprung.

Neu im Team ist Niklas Petersen (M11). In seiner ersten Saison erzielte er schon sehr gute Ergebnisse. In Wehdel entschied er den Sprint über 75 Meter klar für sich; seine Siegerzeit: 7,63 Sekunden. Im Schlagball und Weitsprung schaffte Niklas jeweils den 2. Platz.

Für den Paukenschlag bei den B-Schülern sorgte Lars Kluge (M13). Er sprang im Weitsprung in allen Versuchen über 4,50 Meter und siegte überlegen mit einer persönlichen Bestleistung von 4,84 Meter. Damit steht er in der Bezirksbestenliste auf Platz 3 und in der Landesbestenliste auf Platz 10. Lars musste sich nur von Paul Vogel (Langen) im Sprint geschlagen geben. Beide liefen deutlich unter 11 Sekunden.

Alles in allem eine starke Vorstellung unserer männlichen Nachwuchssportler - da ist sicherlich noch mehr zu erwarten.

Ralf Kluge