Nachwuchsathleten starteten beim 7. Feriensportfest in Wehdel

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Otterndorfer Leichtathleten nicht nehmen, am immer wieder gut besuchten Feriensportfest des TSV Wehdel teilzunehmen. Während andere schon auf gepackten Koffern saßen, rangen sie um Zeiten, Weiten und neue Bestleistungen, und das bei schönstem Sonnenschein, da konnte man den teilweise doch recht starken Wind fast vergessen.

Der Jüngste in der Runde, Steffen Kopf, M10, warf den Ball zielgenau auf die 30m-Marke, das war Platz 2, er sprintete die 50m in 8,7 auf Platz 6, sprang 3,25m weit auf den 8. Platz und lief im Anschluss daran noch die 1000m in tollen 3:48,75, was ihm ebenfalls einen 2. Platz einbrachte. Der hilfsbereite Steffen hätte in seinem 1000m-Rennen noch ein paar Sekunden schneller sein können, wenn er nicht einem am Start gestürzten Athleten zur Hilfe geeilt wäre.

Auch Jana Heins, W11, zeigte wieder einmal allen, dass sie sehr weit werfen kann und sicherte sich im Ballwurf den 1.Platz mit 31,50m. Über die 50m lief sie mit 8,4 auf Platz 11, landete mit 3,52m im Weitsprung auf Platz 9 und lief die 800m in guten 3:10,21, womit sie als Vierte ihrer Altersklasse ins Ziel kam.

Inken Bargstedt, M12, die schon längere Zeit keine Wettkämpfe mehr bestritten hatte, ging über die 75m an den Start und erreichte mit 12,0 den 11.Platz. Im Weitsprung belegte sie mit 3,22m den 12. Platz und im anschließenden 800m-Lauf wurde sie Dritte, und zwar mit einer guten Zeit von 3:02,42.

Der schon zu den erfahrenen Wettkämpfern gehörende Lars Kluge, M12, gewann sowohl den 60m-Hürden-Lauf mit 12,7 als auch den Weitsprung mit 4,30m. Im 75m-Lauf lief er mit 11,2 auf Platz 5 ein.

Gegen Abend starteten dann mit leichter Zeitplanverzögerung die Mittelstrecken, an denen auch unsere beiden neuen Lauftalente Kristof Ahrens, M12, und Leonie Granitza, W14, teilnahmen.
Kristof, der erst zum zweiten Mal über 1000m an den Start ging, den ersten 1000er lief er in der Alterklasse M8, sicherte sich mit einer persönlichen Bestzeit von 3:34,14 den 2. Platz. Leonie, die sich vorgenommen hatte, über 800m die 3-Minuten-Grenze zu unterlaufen, erreichte eine Zeit von 2:50,18, obwohl sie diese Strecke noch nie zuvor gelaufen war. Sie belegte damit den 4. Platz.

Tolle Leistungen aller kleinen Athleten, die trotz vieler Querelen und Nackenschläge seitens einiger "Funktionäre" weiter im Verein Leichtathletik betreiben können.

Nicht unerwähnt dürfen aber auch die Leistungen der älteren Athleten bleiben. So erreichte Jan-Hendrik Danschke, M15, mit 36,99m im Speerwurf den 2.Platz, belegte mit 13,5 über die 100m Platz 3 und mit glatten 10m im Kugelstoßen ebenfalls Platz 3.
Marc Küster, M14, ging gleich über zwei Sprintstrecken an den Start, und zwar über 100m und 300m. Die 100m lief er in 13,0 und die für ihn neue 300m-Strecke in 43,19, womit er zweimal den 1.Platz belegte.
Sean Hahnefeldt, M15, sicherte sich über 100m in 12,2 und über 1000m in 2:51,18 jeweils erste Plätze.

Joachim Hahnefeldt

Zehn Kreismeistertitel für Otterndorfer Leichtathleten

Nach den Sommerferien knüpften die Otterndorfer Leichtathleten bei einem Schülersportfest in Zeven und bei den Kreismeisterschaften für A- und B-Schüler/innen in Wehdel an die Erfolge der ersten Saisonhälfte an. Bei leider zahlenmäßig nicht viel Konkurrenz erzielten sie zehn Kreismeistertitel und stellten insgesamt 23 persönliche Bestleistungen auf.

Mit jeweils zwei Titeln waren Lars Kluge (M 12), Ann-Kathrin Kopf (W 13) und Johanna Burgmann (W 14) am erfolgreichsten. Lars Kluge gewann in seinem ersten Speerwurfwettkampf mit 21,89m, seinen zweiten Titel holte er im Hochsprung, wo er seine Bestleistung gleich um 7 cm auf 1,31m steigerte. Ann-Kathrin Kopf gewann den 75m-Sprint deutlich und lief mit 10,19 Sek. zum zweiten Mal in dieser Saison Bahnrekord in Wehdel. Im Weitsprung bereitet ihr die enorme Schnelligkeit Schwierigkeiten, den Balken sicher zu treffen. Es gelang ihr ein optimaler Sprung und mit der hervorragenden Weite von 4,74 m siegte sie auch im Weitsprung. Johanna Burgmann gewann die 100m in 13,57 Sek., in einem spannenden Rennen erkämpfte sie sich anschließend in neuer Bestzeit von 44,50 Sek. auch den Titel über 300m.
Die weiteren Titel gingen an Jan-Hendrik Danschke (M 15) mit 37,42 m im Speerwurf, Johan Geisler (M 15) mit 5,11 m im Weitsprung, Sean Hahnefeldt ( M15) über 300m in 39,43 Sek., sowie Neueinsteiger Kristof Ahrens (M12) mit der guten Zeit von 3:30,74 Min. über 1000m.
Weitere herausragende persönliche Bestleistungen gelangen Jana Heins (W 11) mit 3:02,32 Min. über 800m, Steffen Kopf (M 10) mit 35 m im Schlagballwurf, Helene Eulenstein (W 13) mit 10,95 Sek. über 75m, Marc Küster (M 14) mit 42,96 Sek. über 300m, Johan Geisler mit 1,66 m im Hochsprung, sowie Jan-Hendrik Danschke, der sich mit 39,01 m im Speerwurf allmählich der magischen 40m-Linie nähert und mit der 4 kg-Kugel mit 11,04 m sich ebenfalls stark verbesserte.
Seine persönlichen Bestleistungen erheblich steigern konnte auch Jonas Huse (M 14), in seinem zweiten Hochsprungwettkampf überhaupt überquerte er trotz noch verbesserungsfähiger Technik 1,61 m, im Weitsprung passten endlich Anlauf und Technik zusammen und Jonas krönte eine gute Serie mit einem Sprung auf exakt 5,00 m.
Im Rahmenwettbewerb für Jugendliche zeigte sich Jörn Bargstedt (Jg B) auf den Sprintstrecken stark verbessert, über 100 m steigerte er sich auf 12,66 Sek., über 200 m pulverisierte er seine Bestleistung gleich um 94 Hunderstel auf 25,50 Sek.
Mit diesen Leistungen zeigen sich die Athleten gut gerüstet für die Regionsmeisterschaften am kommenden Sonntag in Osterholz.