Auf zu neuen Ufern.

Der TSV Otterndorf ist breit aufgestellt und die Arbeit im Vorstand fordert jedem von uns viel ab. Seit Anfang 2016 sind wir gedanklich dabei den Vorstand umzustrukturieren. Damit beschreiten wir neue Wege. Aus Gedanken wurden Gespräche und konstruktive Diskussionen schlossen sich an. Nun sind wir soweit, dass wir auf der Suche nach einem Geschäftsführer sind. Und auch das geht uns alle an!

 

Der TSV Otterndorf e.V. sucht zum baldmöglichsten Zeitpunkt einen Geschäftsführer (m/w).

Der TSV Otterndorf von 1862 e.V. ist mit zurzeit ca. 2.500 Mitglieder der größte Sportverein im Landkreis Cuxhaven. Es werden dort in über 20 Sparten Angebote sämtlicher Altersgruppen sowohl für den Breiten- als auch für den Leistungssport formuliert. Zur Professionalisierung und Erweiterung dieser Angebote sowie des Ausbaus der wirtschaftlichen Grundlagen suchen wir einen Geschäftsführer (m/w).

**update**
Seit Anfang März ist ein Geschäftsführer eingestellt, der sich auf der Jahreshauptversammlung allen Mitgliedern und Interessierten vorstellt.

**update**
Die JHV des TSV Otterndorf von 1862 e.V. hat den neuen Vorstand, der aus drei Personen besteht, gewählt. Siehe auch Artikel der NEZ.

Schwimmen 01/2017

Die neue Schwimmersaison hat mit den erfolgreichen Bezirksmeisterschaften der "Langen Strecke" in Wietze einen guten Start erfahren. Am letzten Sonntag folgte dann Wettkampf Nummer 2 für die Leistungsschwimmer und der erste für unsere vielen guten, sehr jungen Schwimmerinnen und Schwimmer. Und ... um es kurz auf einen Nenner für alle zu bringen ... es war ein super erfolgreicher Einladungs- und Vergleichswettkampf bei unseren Schwimmerfreunden des ATS Cuxhaven, sowie ein weiterer sehr guter Start in die neue Schwimmersaison für die Leistungsschwimmer und unserem supersüßen und leistungsfreudigen Schwimmernachwuchs.

Nun zu den einzelnen Ergebnissen:
Insgesamt starteten 37 Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV OTT bei diesem Vergleichswettkampf und erzielten bei 157 Starts ganze 74 persönliche Bestzeiten, 59 Jahresbestleistungen (noch früh im neuen Jahr !) und 6 tolle Vereinsrekorde. Bei 6 Staffelstarts konnten drei erste Plätze erreicht werden.

Viele Schwimmerinnen und Schwimmer erzielten viele Podiumsplätze:
Schwimmerinnen: Kathi 4x Gold, 1x Silber, Thu-Hien 1x G, 1x S, 2x Bronze, Emily 2x S und 3x B, Luisa Fabienne 5x G, 1x S, Mia 4x G, 1x S, Saskia 1x B, 1x 4. und 2x 6., Maira 2x S, 1x 5. und 2x 7., Rieke 2x S, 1x 4. und 1x 6., Carolin 1x G, 2x S und 2x B, Emma Zoe 1x S, 2x B und 1x 6., Lea Frieda 1x G, 1x 4., 1x 5., 1x 6., Stina 1x B, 1x 4., 1x 7. und 1x 8., Mary-Ann 1x 8. und 2x 10., Hanna 2x B und 1x 7., Marie Elizabeth 3x G, Marie Chantal 2x 4. und 2x 5., Katharina M. 3x 8. Platz. Sehr gut !!
Schwimmer: Marten 4x G, Sebastian B. 6x G, Leon 5x S, Max M.4x G, Kjell 5x G, Jannik vB 1x G, 3x B, Jan-Lennard 1x B, 1x 4., 2x 5., Janek 5x G, Lorenz 3x B und 1x 4., Bennett 5x B, Sebastian K. 1xg, 1x S und 2x B, Hannes Christian 1x G, 1x B und 2x 4., Ben 1x S, 1x 4. und 1x 5., Torben 1x G und 1x 4., Deik 3x B, Andre 2x S, und Dirk 2x G und 1x S. Klasse !!

Folgende Schwimmerinnen und Schwimmer verbesserten bestehende Altersklassenrekorde:
AK 13 Janek Meyer 100m Schmetterling
AK 14 Emily Neils 200m Freistil
AK 14 Emily Neils 200m Rücken
AK 14 Emily Neils 100m Schmetterling
AK 15 Max Müller 200m Freistil
AK 15 Max Müller 100m Brust
AK 16 Sebastian Budde 200m Rücken
AK 17 Katharina Westphal 100m Rücken
AK 17 Marten Stiller 100m Freistil
AK 17 Marten Stiller 200m Freistil
AK 17 Marten Stiller 100m Rücken
AK 17 Marten Stiller 100m Schmetterling
AK 20 Masters Dirk Grefe 200m Freistil
AK 20 Masters Dirk Grefe 100m Schmetterling

Des Weiteren gab es sechs Vereinsrekorde zu bewundern. Dirk verbesserte seinen Vereinsrekord über 100m Schmetterling auf 1:05,71 Min. Super ! Kathi verbesserte ihre vier eigenen Vereinsrekorde über 200m Freistil auf 2:14,65, über 100m Schmetterling auf 1:11,28, über 200m Rücken auf 2:40,01 und über 100m Freistil auf 1:00,80 Min. Einfach stark. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Kathi unter der Schallgrenze von 1 Minute bleibt. Wir alle arbeiten dran. Und ... Max schaffte es erneut nach den 200m Brust bei den Vereins-MS und brach einen weiteren, 31 Jahre alten Vereinsrekord, dieses Mal von Moritz Bultmann über 100m Freistil (alt: 0:58,20) und verbesserte ihn auf 0:57,58 Min. Megaklasse !

Wir bedanken uns bei den beiden eingesetzten Trainern Matthias und Yvonne für die tadellose und motivierende Betreuung und bedanken uns bei den Eltern, die ihre Schwimmerinnen und Schwimmer nicht nur zum Hallenbad brachten, sondern sie auch lautstark anfeuerten und sich auch als Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben. Ohne diese "Funktionäre" gäbe es keinen Wettkampf und somit auch keine erfreulichen Leistungen unserer Schwimmer. Danke.
Dieses war wiederum ein sehr gelungener Schwimmwettkampf in Cuxhaven, bei dem erneut die Königsstaffel über 10x50m Freistil gegen eine starke Konkurrenz gewonnen werden konnte. Weiter so !!

Handball - Aus im Pokal

Aus im Pokal.

Unsere Mixtruppe aus A Jugend, 2. und 1. Herren musste sich hochmotivierten Beckdorfern geschlagen geben.

Um Ausreden bin ich heute ausnahmsweise nicht verlegen. Die Anfangsphase verbrachten wir damit, uns an den in Harz getränkten Ball zu gewöhnen. Als wir es endlich meisterten, den Ball durch unsere Reihen laufen zu lassen, ohne ihn zu verlieren, waren uns die Beckdorfer bereits auf 9:3 enteilt.

Die, als Team eingespielten und körperlich überlegenen Gastgeber hielten das Spielniveau stehts über unserem Level. Während sie sich kontinuierlich ins Uneinholbare vorarbeiteten, erprobten wir verschiedenste Spielkombinationen und Aufstellungsmöglichkeiten. Das Ergebnis war schon lange zur Nebensache geworden.

Die zweite Hälfte stand klar unter dem Stern "nicht verletzen". Denn auch wenn man so etwas als Verlierer nicht sagen sollte, die Schiedsrichter zeigten keine gute Leistung. Für die deutlich überlegene Mannschaft zu pfeifen wäre nicht notwendig gewesen. Eine Niederlage hätten wir nicht verhindern können, allerdings hätten wir vielleicht nur mit 10 und nicht mit 20 Toren verloren.

Das Endergebnis von 16 : 36 hat hinsichtlich unserer gemischten Kaderaufstellung so gut wie keine Aussagekraft.