Sean Hahnefeldt ist Norddeutscher Meister; 11.u.12.08.12

An den Norddeutschen Meisterschaften der U20-Leichtathleten, die am vergangenen Wochenende im Stadion Lichterfelde in Berlin ausgetragen wurden, nahm auch der Otterndorfer Mittelstreckenläufer Sean Hahnefeldt teil.

Am ersten Tag ging Sean über die 800 Meter an den Start, und es war aufgrund der eingegangenen Meldungen mit einem schnellen Rennen zu rechnen.

Mit am Start war nämlich auch der diesjährige Doppel-Landesmeister über 400 und 800 Meter, Ole Böhl von der LG UnterlüßFaßbergOldendorf, der in diesem Jahr mit 1:55,42 Minuten schon eine beachtliche Zeit über 800 Meter zu Buche stehen hat.

Trotz dieser „guten Voraussetzungen“ stellte sich der Rennverlauf dann aber doch ganz anders dar.

Von Beginn an wurde regelrecht gebummelt und nur um den Titel taktiert, so dass Sean letztendlich nach 300 Metern die Initiative ergriff, sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzte und das Tempo leicht forcierte.

Nach der 400-Meter-Marke, die man mit 61 Sekunden passierte, wurde das Tempo ausgangs der vorletzten Kurve merklich angezogen und die endspurtstarken Läufer versuchten sich gut zu positionieren, um das Rennen auf den letzten 250 Metern für sich entscheiden zu können.

Für Sean, der immer noch in Führung lag, ging die eigene Taktik auf, und es gelang ihm, alle Überholversuche der anderen Athleten auf diesen letzen 250 Metern erfolgreich abzuwehren.

Er erkämpfte sich in einem spannenden Endspurtrennen den Titel mit einer Zeit von 1:58,79 Sekunden. Zweiter wurde Tim Saathof von der Emder Laufgemeinschaft in 1:58,81 Sekunden!

Am zweiten Tag lief Sean noch die 1500 Meter. Mit einem dritten Platz war er nach dem Titelgewinn des Vortages ganz zufrieden.

J. Hahnefeldt

 

KSK Wesermünde-Hadeln verlängert Stipendium für Ann-Ka Kopf

Das erfolgreiche Jahr 2012 endet für Ann-Kathrin Kopf mit sehr erfreulichen Nachrichten:
erst wurde sie für den C-Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes nominiert und wenig später verlängerte die KSK ihr Stipendium um ein weiteres Jahr.

Zur Begründung sei gesagt, dass es die herausragenden Leistungen gewesen sind, die zu dieser Entscheidung geführt haben:
Ann-Kathrin wurde 2012 dreifache Landesmeisterin, belegte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach Platz 3 und sammelte wertvolle Erfahrungen in der 4x400m-Staffel bei der U20-WM in Barcelona!
Dabei sah es 2007 gar nicht nach einer derartigen Karriere aus, da sich Ann-Ka schwer am Knie verletzt hatte. Begonnen hatte alles beim Küstenmarathon 2001, als sie unter den Augen ihrer Kindergarten-Leiterin Dagmar Siebenhaar schon erstaunlich schnell unterwegs war.
Diese Schnelligkeit hat sie bis heute steigern können und träumt von einer Teilnahme bei den Junioren-Weltmeisterschaften in den USA 2014!
Wir wünschen ihr hierfür alles Gute und immer verletzungsfreie, schnelle Beine!