Otterndorfer Leichtathleten mit guten Leistungen bei der Landesmeisterschaft

Bei den Landesmeisterschaften der Jugend A und Schüler/innen A in Papenburg waren die Leichtathleten des TSV Otterndorf mit sieben Athleten am Start. Diese zeigten gute Leistungen, stellten vier persönliche Bestleistungen und eine Saisonbestleistung auf. Bei den Platzierungen war ihnen das Glück allerdings nicht hold, schrammten sie doch einige Male knapp am “Treppchen” der besten Acht vorbei.

Nina-Kristin Müller lief mit 26,83 Sek. über 200m Saisonbestzeit, verpasste damit als siebte aller Teilnehmerinnen um einen Platz den Endlauf.
Ähnlich erging es Imke Meyer, die über 100m in einem Feld von 60 Starterinnen ihren Vorlauf mit 12,84 Sek. gewann, im Zwischenlauf ihre Bestzeit noch einmal auf 12,82 Sek. steigerte, aber mit der achten Zeit sich ebenfalls knapp nicht für den Endlauf qualifizierte. Im Hochsprung blieb Imke mit 1,57m nur einen Zentimeter unter ihrer Bestleistung und belegte nur auf Grund von mehr Fehlversuchen den 9. Platz, mit derselben Höhe wie die Sechstplazierte.
Malte-Kristof Müller verbesserte sich im 100m-Vorlauf auf 12,50 Sek, was jedoch nicht für den Zwischenlauf reichte. Auf den Start über 300m verzichtete er wegen einer leichten Verletzung zu Gunsten der 4 mal 100m Staffel, die dann in der Besetzung Jörn Bargstedt, Timothy Emch (Langen), Joost Voß und Malte-Kristof Müller, trotz eines tollen Endspurts von Malte, in 48,74 Sek. leider auch nur den 9. Platz erreichte.
Als einziger Ottendorfer bestieg Joost Voß als sechster im 1000m Lauf das Siegertreppchen. In einem großen Starterfeld von 18 Läufern tat Joost sich schwer am Start eine gute Position zu erkämpfen und konnte bei dem hohen Tempo sich nur noch auf Platz sechs nach vorne laufen in 2:55,22 Min. Eine neue Bestzeit stellte Joost dann im 300m Lauf mit 40,26 Sek. auf.
Pech hatte Sean Hahnefeldt im gleichen Rennen, im Gedränge beim Start trat ihm ein anderer Läufer auf die Ferse und zog ihm dabei den Spike halb vom Fuß, so dass Sean fast eine Runde mit eineinhalb Spikes lief, bevor es ihm gelang den Schuh ganz wegzuschleudern. Trotzdem erkämpfte er sich in 3:04,96 Min einen beachtlichen 13. Platz, zumal er eine Altersklasse höher startete.
Auch Martin Baumann verbesserte seine Bestzeit über 1500m gleich um sieben Sek. auf 4:25,54 Min, was aber nicht zu einem vorderen Platz reichte.