Silbermedaille für Sean Hahnefeldt; 20.04.2013

Kürzlich fanden die gemeinsamen Langstrecken-Landesmeisterschaften der Landesverbände Bremen und Niedersachsen auf der Sportanlage des TuS Komet Arsten in Bremen statt, an denen auch zwei Leichtathleten des TSV Otterndorf teilnahmen.
Niklas Schwanemann, der an einem Rahmenwettbewerb über 3000 Meter an den Start ging, zeigte schon gleich zu Beginn der Saison, dass sich das harte Wintertraining gelohnt hat.
Ohne je gefährdet zu sein lief er in einem Start-Ziel-Sieg ein einsames Rennen gegen die Uhr und wurde mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 10:00,45 Minuten Erster. Schwanemann qualifizierte sich mit dieser Zeit sowohl für die eigene Landesmeisterschaft der U16 als auch für die Meisterschaft der U18.
Auch Sean Hahnefeldt überzeugte nach einer gerade überstandenen Erkältung, die er sich im Trainingslager in Rimini zugezogen hatte, und lief in dem Meisterschaftsrennen über 5000 Meter mit 15:24,9 Minuten nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern auch seine erste Qualifikationszeit für die Deutschen Jugend Meisterschaften in Rostock.
Hahnefeldt hatte an dritter Position liegend in der Mitte des Rennens leider zu spät registriert, dass sich der führende Fynn Timm von der LG Nordheide schon zu weit entfernt hatte, so dass er am Ende die Lücke nicht mehr zulaufen konnte.
Der Abstand war mit knapp 9 Sekunden zu groß geworden, so dass er dem Nordheider den Titel überlassen musste.
Kilian Grünhagen von der LG UFO, der diesjährige Landesmeister im 10-Kilometer-Straßenlauf, wurde Dritter.

Joachim Hahnefeldt

Vielversprechende Leistungen der Otterndorfer Leichtathleten zum Saisonauftakt; 27.04.2013

Bahneröffnungswettkämpfen in Wehdel und Verden gingen neun Athleten des TSV Otterndorf an den Start. Trotz einstelliger Temperaturwerte zeigten sowohl die Sprinter/innen als auch die Mittelstreckler ansprechende Leistungen.

Die weibliche U 20 Staffel lief quasi ohne Konkurrenz gegen die Uhr und auch die Hälfte der Strecke gegen starken Gegenwind. Alle Wechsel klappten bereits gut und die Zeit von 51,05 Sek., die Johanna Burgmann, Ann-Kathrin Kopf, Helene Eulenstein und Elisabeth Kirschke erzielten, ist unter diesen Bedingungen erfreulich.

Kopf, Kirschke und Eulenstein erliefen sich zuvor mühelos die Quali für die Landesmeisterschaft, wobei Kopf mit 25,39 Sek. bereits die Quali für die deutsche Jugendmeisterschaft erreichte. Kirschke und Eulenstein liefen mit 27,09 Sek. bzw, 27,34 Sek. persönliche Bestzeiten.

Über 100m waren die schnellen Zeiten von 12,30 Sek. für Kopf und 13,15 Sek. von Kirschke leider von zu starkem Rückenwind begünstigt.

Ordentliche Leistungen zeigte auch Marc Küster mit 12,74 Sek. über 100m, 2581 Sek. über 200m und 58,71 Sek. über 400m.

Parallel zur Bahneröffnung in Wehdel stiegen die Mittelstreckler bei ebenso niedrigen Temperaturen und heftigem Wind in Verden in die Freiluftsaison ein und konnten schon gleich zu Beginn mit neuen Bestleistungen aufwarten.

Sean Hahnefeldt startete im ersten von acht Rennen und lief ungefährdet mit weitem Abstand vor dem Zweiten in 1:58,44 Minuten über die Ziellinie.

Niklas Schwanemann und Neuzugang Dierk Schilling trafen im zweiten Lauf aufeinander. Schwanemann steigerte seine gute Bestzeit aus dem Vorjahr um 2 Sekunden auf hervorragende 2:10,68 Minuten und Schilling (M40) lief mit 2:12,59 Minuten eine starke Zeit, mit der er nur ganz knapp die Quali für die Deutschen Seniorenmeisterschaften (2:12,0) verpasste.

Steffen Kopf passierte wie Hahnefeldt in einem Start-Ziel-Sieg die Ziellinie und wurde dank seines starken Endspurts mit einer neuen Bestzeit von 2:19,92 Minuten belohnt.

Alle Athleten gewannen in ihren Altersklassen und haben sich schon jetzt mit ihren Zeiten für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Martina Müller u.
Joachim Hahnefeldt