Leichtathleten mit erfolgreichem Saisonstart

Zu Beginn der Leichtathletiksaison präsentierten sich die Athleten des TSV Otterndorf bei der Bahneröffnung in Wehdel und den Regionsmeisterschaften in Rotenburg in hervorragender Form. Malte-Kristof Müller und Joost Voß erliefen sich jeweils zwei Titel eines Regionsmeisters, Nina-Kristin Müller einen Vizetitel, wobei vor allem die erreichten Zeiten überzeugten.

Joost Voß (M14) lief die 1000m erstmals unter drei Minuten und das mit 2:53,57 Minuten gleich deutlich. Dabei musste er die letzten 600m das Tempo allein gestalten, da seine Konkurrenten ihm nicht mehr folgen konnten. Ebenso überlegen siegte Joost auf der 100m-Sprintstrecke in 12,88 Sekunden.
Malte-Kristof Müller (M15) siegte über 100m und über 300m gleichfalls klar und lief mit 12,71 Sek. bzw. 41,23 Sek. jeweils neue Bestzeiten.
Diese Zeiten bedeuten das Erreichen der Qualifikation für die Landesmeisterschaften, was die Qualität der Leistung unterstreicht.
Nina-Kristin Müller (Jugend A) erkämpfte sich über 100m knapp den zweiten Platz in allerdings nicht so guten 13,50 Sek., über 200m wurde sie Dritte in 27,58 Sek. Als Startläuferin der 4 mal 100m-Staffel der Startgemeinschaft Cuxhaven/ Wehdel/ Otterndorf wurde sie mit der guten Zeit von 51,00 Sek. auch noch Regionsmeisterin.
Imke Meyer (W15) stellte in Wehdel gleich drei Bestleistungen auf. So lief sie die 100m mit 12,99 Sek. erstmals schneller als 13 Sekunden, verbesserte sich im Weitsprung auf 4,87m und im Hochsprung auf 1,58m. Die anschließenden knappen Fehlversuche über die Höhe von 1,61m deuten an, dass im Hochsprung in dieser Saison von Imke noch mehr zu erwarten sein wird. Selbstverständlich ist Imke mit diesen Leistungen über 100m und im Hochsprung für die Landesmeisterschaft qualifiziert.
In den Klassen W12 und W11 siegten Johanna Burgmann und Helene Eulenstein jeweils überlegen im Drei- und Vierkampf. Johanna steigerte sich im Hochsprung auf 1,30m und lief die 75m in schnellen 10,85 Sek., während Helene vor allem im 50m-Sprint mit 7,78 Sek., sowie im Weitsprung mit tollen 4,14m überzeugten. Ebenfalls eine gute Platzierung erreichte mit Rang fünf im Dreikampf Lars Kluge (M9). Sean Hahnefeldt (M13) siegte ungefährdet über 1000m in 3:23, 27 Minuten.